Träumer

Es gibt auf der Welt verschiedene Gruppen von Menschen. Zum einen, diejenigen, die ohne einen Traum im Herzen, ohne Feuer und Leidenschaft leben, und zufrieden sind, wenn sie ihr Leben einfach nur auf die Reihe kriegen, über die Runden kommen, oder wie man halt so sagt. Diese verschwenden ihr Leben meist mit unwichtigem Zeug oder wollen ihre Couch-Comfort-Zone nicht verlassen.

Dann gibt es diejenigen, die einen Traum im Herzen haben oder mehrere, und ihn aufgeben angesichts von Schwierigkeiten, Unvorhergesehenem und Problemen. Oder sie lassen sich ihren Traum rauben von Schwarzsehern und Besserwissern. Diese geben den Traum auf, sobald Umstände oder Hindernisse sich auf dem Weg dahin zeigen, lassen sich entmutigen oder ablenken, und finden sich nach kurzer Zeit wieder in der Mittelmäßigkeit der breiten Masse wieder, für die sie nie bestimmt waren.

Außerdem gibt es diejenigen, deren Herz für etwas brennt, und die einfach vorwärts gehen. Immer nach vorne. Egal, was so kommt, preschen sie vorwärts, lassen sich durch nichts und niemanden aufhalten, und erreichen Ihr Ziel. Sie träumen – aber bleiben nicht dabei stehen, sondern gehen immer weiter Schritte in der richtigen Richtung.

Wenn man einen Traum hat, der im Herzen brennt, dann wird folgendes passieren, es werden Schwierigkeiten kommen, Herausforderungen, Dinge, die dich entmutigen wollen, dir die Lust und Motivation rauben. Das ist normal, wäre ja komisch, wenn der Teufel keine Hindernisse losschicken würde, sobald einer anfängt, richtig groß zu träumen. Wenn das gar nicht passiert, dann sollte man sich hinterfragen, ob man wirklich groß genug träumt.

Herausforderungen sind dazu da überwunden zu werden und zwar mit Leichtigkeit. Nichts und Niemand kann einen stoppen. Nichts und niemand ist stärker und motivierter als man selbst. Keiner auf diesem Planeten! Mögen sich Umstände auftürmen, mögen Schwierigkeiten kommen, möge alles nach in sich zusammenstürzen aussehen – na und. Man stellt sich ihnen mit erhobenem Haupt, man springt wie eine leichtfüßige Elfe darüber, und dann geht man weiter. Einfach immer vorwärts, nicht aufgeben! Nicht zweifeln! Nicht stehen bleiben und heulen! Immer nach vorne.

Wenn man einen Traum hat, dann hat man auch alles zur Verfügung was man dafür braucht oder man bekommt Menschen, die das besitzen. Türen öffnen sich und alles ist zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Alles fügt sich zusammen, was zusammengehört (Menschen, Finanzen, Partner, Ressourcen).

Das wichtigste dabei ist man selbst und dass man fest daran glaubt, sich den Herausforderungen stellt und immer weitergeht. Einfach immer weiter nach vorne. Im vollsten Vertrauen einfach weiter. Man ist dazu geboren seine Träume wahr werden zu lassen, mit allem, was du bist und hast. Man soll, sollst erleben dürfen, was so richtig zu einem passt, sein Leben maximal auskosten, genießen und alles erleben, was es zu erleben gibt.

Dass es wirklich der Traum ist erkennt man, wenn es einen begeistert, einen in Brand setzt, einen strahlen lässt, das Herz zum Beben bringt und wirklich groß ist. Der Traum hat immer mit anderen Menschen zu tun – ihnen zu dienen, andere glücklich zu machen, anderen zu helfen, ihnen Probleme zu lösen, etc.

Sehen wir ein Haus auf dem Land, einen Sportwagen oder eine Kreuzfahrt, dann handelt es sich um Wünsche und nicht um Träume. Denn was haben andere Menschen davon, es sei denn, man will ein Bed & Breakfast auf dem Land anbieten, damit sie dort in einem besonderen Ambiente zur Ruhe kommen können.

Auf dem Weg zu seinen Träumen wird man aufregende Dinge erleben, man wird sehr intensiv leben, man wird erfahren, stärker werden, größer denken, mehr Menschen glücklich machen, als alle anderen um einen herum. Man wird fliegen, echte Wunder erleben, erfüllt sein und sich freuen wie ein kleines Kind. Man wird überrascht werden vom Glück, wird die spannendsten Menschen kennenlernen, aufregende Orte besuchen und neue Erfahrungen machen, die man sonst nie erlebt hätte. Es wird eine spannende Reise, alleine für diesen Weg dahin lohnt es sich, weiter zu gehen!

Diesen Traum kann man nur selbst träumen. Nur man selbst, mit allem was man ist und allem, was man hat, ist so einzigartig, und so unverwechselbar, und wenn man diesen Traum nicht träumt, und sein Ziel nicht erreichst – dann wird es kein anderer tun! Man ist nicht ersetzbar für diese Welt, nicht austauschbar.

Wichtig ist sich selbst nicht immer einzureden, dass man ängstlich, depressiv, schlecht drauf, und lethargisch ist. Denn das ist man gar nicht. Das komische Zeug wird nach und nach von einem abfallen, und man selbst wird hervorkommen als eine strahlende Schönheit, eine heißglühende Lava, ein Feuersturm, der die Herzen im Vorbeigehen erobert! Auch wenn man sich im Augenblick vielleicht noch nicht so fühlt, es wird gut werden.

Egal, ob man gerade mal entdeckt, was sein Traum sein könnte, oder bereits einige Schritte gegangen ist, oder sich mittendrin, im Chaos befindest. Lass dich nicht aufhalten. Geh einfach weiter. Du wirst alles spielend überwinden, was es zu überwinden gibt. Du wirst dein Ziel erreichen. Du wirst nicht aufgeben, nicht zweifeln und nicht entmutigt sein.

Sei stolz auf dich und lass dich drauf ein. Hab Spaß und genieß es.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s