Was bist du wert?

Deine Arbeit ist nicht nur eine Leistung, die du anbietest – deine Arbeit ist vor allem deine Lebenszeit. Und davon gibt es bei uns allen nur eine begrenzte Menge. Man kann seine Lebenszeit vergeuden, indem man über Mist nachdenkt, Menschen nachweint, die einem nicht gut tun, sich Sorgen machen, über die Vergangenheit nachdenken und darüber, was man hätte besser machen können. Oder anders. Oder früher war alles schöner. Oder wie hat er oder sie das gemeint, als er bzw. sie das gesagt hat? Seine Zeit zu vergeuden bedeutet, seine Zeit einfach wegzuwerfen. Seine Zeit wegwerfen = sein Leben wegwerfen.

Deshalb ist das also die allerschlechteste Möglichkeit. Man kann seine Lebenszeit aber auch  verbringen. Menschen verbringen ihre Zeit, indem sie sie mit Dingen füllen. Sie züchten Tomaten, spielen mit dem Hamster, fahren Motorrad, lesen Liebesromane, schauen Sport im Fernsehen, spielen Playstation, gehen shoppen, usw. Soll heißen, sie tun Dinge, die zwar an sich nicht negativ sind, aber sie auch nicht wirklich weiterbringen, sie füllen den Tag einfach nur. Hinterher ist die Zeit um und sonst hat sich nichts in ihrem Leben verändert.

Man kann zum Beispiel auch die Zeit mit den Kindern einfach nur verbringen. Oder man kann die Zeit investieren. Wenn einem bewusst wird, wie kostbar man ist und die Zeit, die man auf Erden verbringt, dann bekommt das Leben eine andere Qualität. Um bei dem o.g. Beispiel zu bleiben, man hängt nicht einfach am Handy oder ist gedanklich bei einer anderen Sache, während seine Kinder mit einem zusammen sind, sondern konzentrierst sich auf sie und genießt sie ganz bewusst. Man spricht mit ihnen über ihre Pläne und Träume, man gibt ihnen Input, man hat Spaß mit ihnen, sie sind in dieser Zeit der Fokus und die Zeit ist nicht einfach nur weg, denn man hat in seine Kinder investiert. Man hat Liebe investiert. Man hat sich selbst investiert.

Manchmal investiert man seine Zeit auch in sich selbst, indem man ganz intensiv und bewusst lebt, die eigentliche Tätigkeit ist dabei nebensächlich. Wenn man sich mit inspirierenden Menschen trifft, ein Abendessen liebevoll kocht und genießt, sich völlig in ein Lied vertieft und dadurch voller Freude ist, dann hat man in sich selbst investiert. Genauso investiert man seine Zeit in bestimmte Aufgaben, um beruflich, finanziell oder anderweitig im Leben vorwärts zu kommen. Ist die Investition gut gewesen, dann kommt viel dabei heraus – war sie nicht so gut, dann dauert es länger, bis man ans Ziel kommt.

Wofür will man seine Zeit investieren? Was kostet die Zeit? Was kostet man?

Diese Frage kann ich an dieser Stelle nicht für dich beantworten, diese Frage kann man nur für sich selbst beantworten. Und? Was steht drauf? Kostet deine Zeit 10,-€ in der Stunde? Vielleicht 25,-€? Oder steht da eine höhere Zahl? Vielleicht sogar 80,-€?

Ich beantworte ich diese Frage mal für mich persönlich – damit du siehst, wie wertvoll die Zeit ist. Meine Zeit ist unendlich kostbar. Mich kann Keiner bezahlen. Ich bin unbezahlbar. Jede Minute, die ich auf der Erde bin, ist grenzenlos kostbar. Ich bin mir meines Wertes bewusst. Mir ist klar, dass alles, was ich bin, tue und gebe, so wertvoll ist, dass man es kaum beschreiben kann. Wer will mich bezahlen? Wer will diese lebensspendende, extrem starke Energie der Liebe, die alles begleitet, was ich tue, irgendwie mit Geld beziffern?

Was bedeutet es konkret? Was nichts kostet, ist nichts wert. Jeder Betrag, der für meine Leistungen gezahlt wird, ist für mich rein symbolisch. Wirklich! Es ist ein Symbol der Wertschätzung meiner Arbeit und meiner Zeit gegenüber. Weigert sich jemand, den von mir verlangten Preis zu bezahlen, ist mir klar, dass er meine Zeit, Leistung oder Person nicht wertschätzt.

Und mal ehrlich, willst man seine Zeit in etwas oder jemanden investieren, der einen gar nicht wertschätzt? Würde derjenige z.B. zum Karl Lagerfeld gehen und mit ihm über den Preis einer seiner Kleidungsstücke verhandeln? Oder würde er dem Vorstand von Apple fragen, ob er sein Laptop für den halben Preis bekommt, weil er hat kaum Budget, und kann es sich nicht leisten.? Nein: er würde entweder den vollen Preis zahlen oder zu einem anderen Hersteller gehen, der günstiger ist.

Als ich vor Kurzem mit dem Mitarbeiter großen Firma telefonierte und dieser, um einen Preisnachlass zu bekommen, argumentierte, dass es viele Menschen gibt, die die Arbeit für den halben Preis machen, antwortete ich: „Genau. Es gibt immer eine Hure um die Ecke, die es billiger macht.“ Noch mal: was nichts kostet, ist nichts wert.

Aber dann bekommen die anderen den Auftrag, weil sie es billiger machen und ich stehe ganz ohne da. Ja, so denken die Menschen, das stimmt. Trotzdem gilt, aus Angst, etwas zu verpassen, wird nichts entschieden. Auf einen wartet ein noch besseres Angebot und man könnte dieses nicht annehmen, weil die Zeit bereits mit dem billigen belegt wäre. Also sei froh! Oder aber die Zeit ist besser in einem anderen Bereich investiert, bei den Kindern, bei einem anderen Menschen, bei einem selbst, etc. Immer geführt, das passt schon – lass dich nicht verunsichern.

Man soll nichts umsonst machen. Man soll einfach auf sein Herz hören und dann entscheiden, wofür und für wen man seine Zeit investierst. Man wird seine Zeit in karitative Projekte und Menschen investieren, an die man vom ganzen Herzen glaubt und bei denen man finanziell gesehen nichts oder wenig zurückbekommst. Es ist trotzdem ein Investment – denn wer gibt, dem wird gegeben. Also lass dich von deinem Herzen leiten und sei vor allem großzügig! Denn wer viel gibt – dem wird viel anvertraut.

Wichtig, lass dich von deinem Herzen leiten, von deinem Innersten – nicht von Erwartungen anderer, ihrem Innersten, den Träumen anderer, einer Mitleidstour oder gar Schuldgefühlen!

Was andere über dich denken, geht dich sowieso nichts an. Sollte eine Arbeit an Wert oder gar Moral verlieren, sobald man dafür Geld erhält, dann dürften wir keine Künstler mehr bezahlen, keinen kreativen Menschen Lohn geben und niemandem, der mit Liebe und Leidenschaft seinen Beruf ausübt, Geld geben. Würde man die Brötchen eines Bäckers nicht bezahlen, der es ganz offensichtlich liebt, in der Backstube zu stehen? Wie absurd dieses Argument ist, müsste es einem spätestens jetzt klar sein. Ich werde niemals verstehen, warum es als moralisch verwerflich gilt, etwas wegen dem Geld zu machen!

Wer die Nase darüber rümpft, für den zur Erinnerung. Geld = das buntbedruckte Papier, mit dem man Kinderschuhe und Schulhefte kaufen, Mahlzeiten für eine 5-köpfige Familie oder seine Gasrechnung bezahlen kann. Mit Geld kann man einen Sprachkurs besuchen und mit mehr Geld sogar die erlernte Sprache in einem fremden Land gleich einsetzen. Für wen das moralisch verwerflich ist, der hat einfach nur keine Ahnung vom Leben und sollte am besten den Mund halten mit seinem pseudoreligiösem Gequatsche.

Ich konnte noch nie beim Aldi etwas mit einem Kissenbezug, einem Windlicht oder einem Lächeln bezahlen. Oder mit einer Erwähnung auf einer anderen Website. Ich weiß auch nicht, was die sich so anstellen?!

Ich verrate dir etwas, denn je mehr Geld du für deine Arbeit bekommst, umso besser kannst du sie machen und dich noch leidenschaftlicher in sie investieren als bisher! Denn dann kannst du z.B. andere Menschen dafür bezahlen, dass sie die Aufgaben übernehmen, die dich von deiner Arbeit abhalten, aber notwendig sind (wie z.B. das Bügeln) und somit hilfst du sogar noch einem anderen, Geld zu verdienen, das dieser wiederum investieren kann, etc. Genial, oder? Mit Geld kann man unheimlich viel Spaß haben und viele Menschen glücklich machen. Geld an sich hat überhaupt nichts Verwerfliches die Angst, kein oder zu wenig Geld zu haben (im Volksmund: Raffgier) ist allerdings zerstörerisch, denn sie führt zu falschen Entscheidungen. Aber das ist ein anderes Thema. Gute Arbeit sollte bezahlt werden.

Ist man selbstständig und baut gerade eine Existenz auf, dann braucht es auf jeden Fall einiges an Investment, bis sich die Arbeit angemessen auszahlt. Vieles ist Lernen und Ausprobieren und Schritt für Schritt kommt man seinem Ziel näher. Ich habe schon einige Fehler gemacht und vieles dabei gelernt. Ich probiere viele Dinge aus und manches ist dann irgendwie nicht so das Wahre, aber das ist überhaupt nicht schlimm!

Oft sind kleine Schritte sehr gesund, für einen selbst und das Unternehmen. Also sei geduldig und lasse dich nicht frustrieren, wenn es dauert mit dem finanziellen Erfolg. Während man einfach seine Arbeit tut, kommt alles zum richtigen Zeitpunkt – mach dir keine Sorgen!

Jeder sollte die Früchte seiner Arbeit und sein Leben genießen können, weil andere einen genügend wertschätzen. Sei dir darüber klar, was du wert bist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s