Love my life

Es gibt sie nur einmal – die Echte. Die echte Liebe ist niemals abhängig von der Reaktion des Gegenüber. Sie ist in sich voll. Voll. Zum Platzen voll.

Sie braucht keine „Liebes-Beweise“ oder Erwiderung. Wenn sie liebt – dann liebt sie. Sie kann nur geben, sich verschenken, überschütten, überfließen. Maximal, zu 100%. Nicht mal mehr, mal weniger, je nach Tageslaune und Wetterbericht. Sie stellt keine Bedingungen oder Erwartungen. Sie ist. Echt.

Du hast dieses Leben. Und zwar nur das. Genieß es. Du hast nicht noch ein alternativ-Leben (just in case). Dein altes Leben in der Handtasche quasi, dass Du – falls es mal brenzlig wird – rausholen könntest

Du hast das hier. Und sonst gar keins! Kapiert? Du bist drin! Im Leben! In dieser Liebe! Nichts, absolut nichts, was Du tust, denkst, etc. kann dies ändern!

Jetzt wird’s einfach, denn wenn Du nur noch dieses Leben hast, dann sind Alle (ich betone: alle) Gefühle und Gedanken, die nicht in dieses Leben passen (zusammengefasst: jeder Müll)… Lügen!

Du denkst, Du schaffst das nicht? Lüge! Du denkst, Du fühlst Dich depressiv, minderwertig, schlapp, lustlos, ätzend…? Lüge! Du denkst, es ist alles so unüberwindbar? Lüge!

Ja, dann. Wenn Dich einer so offensichtlich belügt und Dir Gedanken/Gefühle schickt, die gar nicht aus Dir kommen können (und zwar egal, wie logisch sie sich anhören!) – dann gibt es für Dich nur noch eins zu tun: Ab damit!

Und zwar dahin, wo sie herkommen (direkt vom größten Verlierer aller Zeiten). Wie sagte schon Deine Oma? „Spiel‘ nicht mit den Schmuddel – Kindern!“ Also. Tu’s nicht. Beschäftige Dich nicht mit ihnen, analysiere und bespreche sie nicht stundenlang.

Für diese Dinge bist Du nicht zuständig. Dein Zuständigkeitsbereich ist dieses Leben einfach zu leben! Zu lieben! Zu genießen! Die Liebe… diese echte, unendlich starke und sanfte Kraft – sie ist sich selbst genug. Sie braucht nichts und niemanden – sie ist tatsächlich die Fülle selbst! Mangel kennt sie nicht. Sehnsucht oder Kummer oder Sorgen oder Angst sind Begriffe, die in ihr nicht existieren.

Weil sie einfach alles hat. Alles ist. Alles erfüllt. Stets überfließt. Deswegen ist sie immer frei. Sie ist frei und sie läßt frei – und zwar völlig. Ihr Dasein ist, sich zu verschenken, zu fließen, zu geben, zu überschütten, sich vollkommen dem Anderen hingeben.

Sie ist voll! Voll! Voll! Randvoll! So voll, dass sie es kaum noch aushält… es tut fast schon weh… sie will raus… sie muß… Lieben! Und dabei verändert sie alles und jeden, den sie erwischt. Und zwar für immer.

Hört sich alles recht theoretisch an? Nicht für mich, denn: ich bin mit dieser Liebe verschmolzen. Ich bin es. Ich bin es einfach! (und außerhalb von ihr gibt es mich nicht ;-)!)

Auch wenn ich, wie jeder Andere auch, immer wieder Hindernisse und Zweifel erleben darf. Aber sie zeigen mir auch immer wieder, dass ich auf dem richtigen Weg bin und mich und mein Leben entwickele.

So kam es vor gut zwei Jahrzehnten, dass der Mann, den ich liebte und der mir einen wunderbaren Heiratsantrag machte, sich nur eine Woche danach mit dem Auto um den Baum wickelte und starb. So stand ich plötzlich mit all meinen Wünschen und Hoffnungen auf eine gemeinsame Zukunft alleine da und musste weitermachen.

Ich liebe immer noch. Heute einen ganz wunderbaren Mann, den ich schon fast mein ganzes Leben kenne. Es ist ein wunderbares Gefühl und ich bin wirklich dankbar dafür, dass es ihn in meinem Leben gibt. Ich liebe ihn und das ist etwas ganz besonderes. Er ist ein wahrer Held, denn er macht mich immer wieder zu einem besseren Menschen. Dank ihm darf ich lieben, mich weiterentwickeln und mein Leben genießen. Er ist derjenige, der mich immer wieder inspiriert und immer wieder über meine Grenzen bringt. Es ist so unsagbar faszinierend und es tut mir einfach gut.

Es hat mich voll erwischt und ich bin einfach dankbar dafür. Es ist wunderbar. Danke!

Ein Mann ist für mich dann wirklich attraktiv, wenn er selbstbewusst ist, ohne dabei arrogant zu sein. Sexy ist für mich, wenn jemand klug und lustig ist. Ein Mann kann ein Cowboy sein und trotzdem im Smoking auf einen Ball gehen. Außerdem stehe ich drauf, wenn er gute Manieren hat. Viele können nicht ordentlich mit Messer und Gabel essen, während sie ein Gespräch führen. Auch bei mir auf der Baustelle finde ich sie toll, wenn sie mir einfach mal die Tür aufhalten oder mir mit praktischen Lösungen helfen.

Einen wirklichen Alltag kenne ich nicht, denn jeder Tag ist für mich anders, spannend und erfüllt mit neuen Aufgaben und Herausforderungen. Und dieser fängt schon ganz früh an.

5.15 Uhr. Seit dem Tag, an dem ich nach Stuttgart gezogen bin, werde ich täglich ungefähr um diese Uhrzeit wach – ganz ohne Wecker. Nachdem ich einige Wochen lang erfolglos versucht hatte, wieder einzuschlafen, habe ich schließlich entschieden, dass ich auch gleich aufstehen kann. Und siehe da, es ist die schönste Zeit des Tages für mich! Alles schläft noch tief und fest, während ich eine große Kanne Darjeeling Tee koche.

Ich setze mich dann hin und ordne in Ruhe in meiner Kladde meinen Tag und die ganzen Dinge, die so anliegen. Oft schreibe ich auch noch die Dinge dazu, für die ich einfach dankbar bin. Zugegeben, das liest sich alles nicht so spektakulär, aber die Atmosphäre um mich herum ist so schön und glücklichmachend, dass ich schon morgens beinahe platzen könnte. Manchmal stehe ich aber auch nur in der Küchen, halte meinen Tee und genieße den Morgen, während die Sonne aufgeht – und muss feste schlucken, weil ich so dankbar bin.

Meine Beautyroutine in Kürze. Waschen oder Duschen, Naturkosmetik für das Gesicht und den Körper, Make-up, Haare, anziehen. Ich besitze die übernatürliche Fähigkeit, meinen Kleiderschrank innerhalb von wenigen Minuten in ein absolutes Chaos zu verwandeln. Das ist auch gar nicht schwer, weil ich nämlich nichts zum Anziehen habe!

Dann geht es auch schon ab auf die Baustelle oder ins Büro, je nachdem was für Termine gerade anliegen. Glücklicherweise habe ich doch etwas gefunden und muss nicht den Tag in der Jogginghose verbringen. Ab jetzt gibt es keine Routine. Denn es folgen Begehungen auf der Baustelle, Termine mit Bauherren und Firmen oder Kollegen oder einfach Arbeit am Schreibtisch.

Manchmal gehe ich mittags in die Stadt, um etwas zu erledigen und versäume dabei nicht, etwas Schönes damit zu verbinden. Ich kaufe frische Blumen, hole mir einen Kaffee, stöbere in der Buchhandlung oder genieße einfach nur das Großstadtflair – egal, was ich tue, ich freue mich dabei riesig, unterwegs sein zu dürfen.

Trotzdem ist mein Zeitplan eher straff, denn locker, aber das macht gar nichts. Ich schätze die Tatsache wert, dass ich einen Job machen darf, den ich liebe.

Ich liebe es einfach und ich bin wahnsinnig dankbar dafür. Lasst es euch nicht nehmen und genießt es einfach.

Hindernisse gibt es immer wieder. Äh… den Punkt hatten wir doch schon mal? Weil ich dich so liebe, sage ich es dir gerne noch ein drittes Mal: über 99% der Menschen, die einen großen Traum haben, geben zu früh auf aufgrund von Hindernissen. Wenn du etwas wirklich Großes willst, dann musst du Dinge sehen, die es noch nicht gibt. Wenn du also nur danach schaust, was es gibt, dann ist es schon wieder das Mittelmaß und das ist nicht meine Abteilung.

Wenn du aber danach schaust, was es nicht gibt, dann wirst du vielleicht manchmal entmutigt sein, weil es das immer noch nicht gibt. Egal! Geh weiter! Das wird schon noch erscheinen – einer muss es entdecken, also warum nicht du? Wenn du Dinge siehst, die es nicht nicht gibt, dann sehen es die anderen Menschen eben auch nicht. Und deshalb werden sie dich nicht ermutigen, glaube mir!

Zum dritten Mal: Hindernisse, Schwierigkeiten, schlimme Umstände, ausweglose finanzielle Situationen – an der Tagesordnung. Willst du diese vermeiden, wünschst du dir am besten absolut nichts über den Durchschnitt, bleibst bei deinen Leisten, schaust nicht über den Tellerrand und schwimmst mit der Masse. Dann ist dein Leben zwar sterbenslangweilig, aber eben auch (scheinbar) safe.

Wenn du das alles nicht willst, wirst du vielen ungünstigen Umständen auf dem Weg begegnen und mit jedem einzelnen, welchen du überwindest, stärker, klarer und souveräner werden. Und das ist das Schönste daran, finde ich.

Warte auf den richtigen Zeitpunkt. Manchmal brennt etwas in dir und dann klappt es doch nicht. Also einfach gar nicht. Ich weiß mit Sicherheit, dass es für alles Zeitpunkte gibt. Und wenn ich nur eine einzige Sache im letzten Jahr gelernt habe, dann ist es die folgende, nämlich dass alles immer länger dauert als man sich so wünscht. Und deshalb gib dir viel Zeit. Und dann passt alles perfekt.

Also brauchst du absolut nichts pushen, forcieren, stressen oder frustriert manipulieren – entspanne dich, vertraue und gehe weiter. Und in diesem Vertrauen wird es noch viel, viel schöner und besser und passender, als du dir es jemals erträumt hättest!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s