Mach dein Ding

Um deine Persönlichkeit voll und ganz entfalten zu können, musst du herausfinden, wie du wirklich bist, was du gerne hast, wie du leben willst und was dir wichtig ist. Wer du wirklich bist, findest du also nur heraus, wenn du alleine bist: das ist übrigens die wichtigste, spannendste und schönste Aufgabe, die du im Leben hast.

Wie möchtest du dein Leben gestalten? Ganz ohne einen Einfluss von außen, so angenehm er sein mag. Was liebst du ganz besonders? Welche Tageszeit ist deine produktivste? Welche Kleidung magst du, wenn niemand, der dir wichtig ist, eine Vorliebe äußert? Welches Essen könntest du 5 Tage hintereinander kochen, ohne, dass es dir zu viel wird? Worauf hast du an einem Samstagnachmittag am meisten Lust?

All diese Dinge kannst du am allerschnellsten und genausten herausfinden und dann kannst du sie feiern. Schau, du kannst dir das weltschönste Leben kreieren! Du kannst nur das Essen einkaufen, worauf du gerade Lust hast – und wenn es der teuerste Käse ist und du deshalb 4 Tage hintereinander Kartoffelsuppe isst, dann ist das eben so. Du kannst morgens die Musik aufdrehen, auf die du Lust hast. Du kaufst genau die Blumen, die du magst und dann noch ein Geburtstagsgeschenk für dich (Scheiß auf den Überraschungseffekt, der immer auch nach hinten losgehen kann) und dann noch genau den Kuchen, den du am liebsten hast. Du kannst alles so festlegen und genauso erleben, wie du es am liebsten hast und wie es zu dir am besten passt und das ist der freakin‘ Wahnsinn! Es ist essentiell, dass du das herausfindest.

Das zu entdecken, macht so glücklich! Das Wissen, dass du es entschieden hast und du die Verantwortung für jedes kleine Detail in deinem Leben trägst, macht frei, selbstbewusst und stark. Stell dir vor, du bist sogar Schuld daran, dass die Badezimmerschublade reinstes Chaos ist, also kannst auch nur du sie wieder aufräumen, ganz ohne Druck, unterschwelliges schlechtes Gewissen oder irgendwelche Bemerkungen von außen. Du bist niemals von der Laune eines anderen abhängig, nicht von seinen Umständen, nicht von seiner Tagesverfassung oder seiner Reaktion auf dein Outfit oder deine Handlungen, dein Dasein.

Du kannst und sollst einfach nur genießen und feiern. Das ist alles Liebe pur – und sowieso das einzige, was dir dauerhaft weiterhilft. Du übernimmst die Verantwortung für dein Leben.

Vor einiger Zeit sprach ich mit einer Freundin und sie sagte mittendrin einen Satz, der mich in ihrer Klarheit und Kompromisslosigkeit beinahe nach Luft schnappen lies:
„Kerstin, du hast, was du willst. Und was du nicht willst – das hast du nicht. Also sag‘ mir nicht, was du willst – schau dir einfach dein Leben an und dann weißt du sofort, was du willst.“

Mir war gleich bewusst, was sie meint – und gleichzeitig schockierte es mich, denn das bedeutet folgendes. Veränderung wird bei dir nur stattfinden, wenn – und ausschließlich und unwiderruflich nur dann – du die Verantwortung für dein Leben übernimmst.

Du entscheidest, was du willst.
Du entscheidest, was du nicht willst.
Du hast das Sagen.
Du bist der Chef
Also brauchst du mir nicht erzählen, dass du bestimmte Dinge in deinem Leben nicht willst – hast du sie dauerhaft über Monate und Jahre, dann willst du sie eigentlich nämlich doch. Schau dir – ganz ohne Druck und schlechtes Gewissen oder Bedauern – dein Leben genau an. Ist es so, wie du es willst? Oder möchtest du es in bestimmten Bereichen anders haben?

Ich versichere dir, es wird sich nichts verändern, wenn du es nicht tust. Nicht in 2020. Nicht in 5 Jahren. Nie. Du kannst noch so träumen und wünschen und dich beschweren, dass du ein Sonderfall bist – wenn du nicht die gesamte Verantwortung für dein Leben übernimmst, dann wird sich nichts bei dir verändern. Du bist kein Sonderfall. Egal, wie böse die anderen zu dir waren, und wie schlimm die Umstände bei dir sind und was für ein Pech du wieder hattest und wie schwer die Voraussetzungen.

Wenn du die Verantwortung für dein Leben übernimmst, dann passiert dies. Du lässt keine Ausreden zu. Es ist schlimm, wenn andere Menschen einen belügen – wer diese Erfahrung gemacht hat, der weiß, wie sehr es weh tun kann, wenn das Vertrauen erschüttert wird. Noch viel schlimmer allerdings ist es, wenn man sich selbst belügt! Und nichts anderes sind Ausreden. Wenn man keine Ausreden mehr zulässt und keine Widerrede akzeptiert, dann sind auf einen Schlag die Dinge, die man schon immer mal machen, erreichen, erleben wollte, ganz einfach! Es stimmt wirklich! Weil Ausreden nichts anderes als Lügen waren, die einen davon abhielten, Schritte in die Freiheit und Glück zu gehen.

Ich hatte vor einigen Wochen eine große persönliche Herausforderung. Seit langer Zeit versuchte ich, diesen Punkt zu überwinden – es klappte wieder und wieder nicht. Zufällig besuchte ich eine Freundin für einige Tage, wir kamen ins Gespräch und ich erzählte ihr ganz offen davon, wie sehr ich mir wünsche, es endlich zu schaffen und dass es seit langer Zeit nicht klappt.

Sie schaute mich an, und sagte einfach nur:
„Du machst es. Jetzt.“
Ich: „Wie… jetzt? Sofort?“
Sie: „Sofort.“
Ich: „Aber das geht nicht! Ich kann nicht, mag nicht, bin noch nicht soweit, schaffe es nicht, ein anderes mal, heute passt es nicht, ich fühle mich überrumpelt, bla bla blaaaaaa…. (ein Potpourri aus Ausreden vom Feinsten! Oh ja, ich kann! Kreativ in allen Lebenslagen!)
Sie (lachend): „Ist mir egal. Wer da redet, bist nicht du. Du ziehst das jetzt durch.“
Ich: „Aber… aber… ich schaffe es nicht, usw…“
Sie (superstreng): „Kerstin!“
Also tat ich es. So schnell wurde ich garantiert noch nie frei. Als die Ausreden nicht mehr zogen, war es der einfachste Schritt der Welt. Du machst keine „Vorsätze“, sondern tust konkrete Schritte.

Alles, was du schon immer mal machen wolltest, mache heute den 1. Schritt. Nicht 5, nicht 20, nicht alles. Einfach nur konkret werden und einen kleinen Schritt tun.

Du träumst groß…

Dir muss klar sein, dass du die meisten Ziele auch mit eigener Anstrengung erreichen kannst. Doch, das geht! Du kannst dir unendlich viele Motivations- und Businessbücher kaufen, du kannst Tag und Nacht schuften, du kannst dich coachen lassen und Workshops und Seminare besuchen – und am Ende wirst du „Erfolg“ haben. Du kannst Prinzipien, Strategien und Methoden anwenden, um deine Ziele zu erreichen.

Aber die wirklich aufregenden Dinge – die, die menschlich fast unmöglich scheinen, die, die noch nie einer zuvor getan hat – wie wäre es damit? Wie wäre es mit Dingen, die noch nie einer erlebt hat? Die deine kühnsten Träume und Wünsche übersteigen? Die alles bisher Dagewesene in den Schatten stellen? Das alles geht kaum mit eigener Anstrengung, da brauchst du wirklich Hilfe von oben! Bevor ein Missverständnis aufkommt, aber ich spreche gar nicht unbedingt von materiellen Dingen.

Ich will einfach nur lieben. Menschen inspirieren und freisetzen.

Dass alles, was ich anfasse, gelingt, ist für mich nur eine logische Folge der Liebe – der Erfolg ist quasi ein Automatismus. Aber ich jage dem nicht nach und überlege auch nicht krampfhaft, wie ich diesen steigern könnte.

Ich habe so richtig Lust auf Dinge, die nicht mit menschlichen Verstand zu erklären sind, die alles andere bei Weitem übertreffen, die den gewohnten Rahmen sprengen. Ich will erleben, was die Liebe tut, wenn man sie lässt. Alles andere hat es schon gegeben, und ganz ehrlich? Es langweilt mich zu Tode.

… bist aber treu im Kleinen.

Eins kann ich dir versichern – egal, was du dir an Veränderung wünschst – es wird garantiert länger dauern, als ursprünglich geplant. Also sei nicht enttäuscht und werde nicht ungeduldig oder gar frustriert! Gott hat viel Zeit. Setze dich selbst also niemals unter Druck – du befindest dich in einem Prozess. Genieße deine Veränderung! Genieße diesen Prozess! Warte nicht erst darauf, glücklich zu sein „wenn sich meine Träume erfüllen“ – dann wirst du es nämlich auch nicht sein, wenn es so weit ist.

Wenn du dich um deinen Erfolg selber kümmern musst, dann bist ja quasi für alles zuständig, um musst sehen, wo du bleibst. Wenn du aber Gott vertraust, dass er dich zum richtigen Zeitpunkt an die richtigen Orte führt und dich so klar lenkt, dass du genau weißt, wann es was zu tun gibt, dann kannst du dich wirklich entspannen – und dich an jeder Sekunde deines Lebens einfach freuen.

Du kannst dein Leben genießen, auch wenn du noch nicht dort angekommen bist, wo du sein willst.

Ihr seht schon, ihr könnt alleine bestimmen, wohin die Reise gehen soll – und dabei jede einzelne Etappe maximal genießen. Ihr könnt Schritte tun und gleichzeitig wissen, dass alles zum richtigen Zeitpunkt passiert. Und braucht euch nicht beschweren, wenn ihr irgendwo ankommt, wo ihr nie sein wolltet – denn wer hat die gesamte Verantwortung dafür? Genau.

Oh, wie schön das ist!

Ein Gedanke zu „Mach dein Ding“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s