Glücklich sein

Vor ein paar Tagen hörte ich, wie eine Frau über ihre erwachsenen Tochter sagte: „Sie denkt zuerst vor allem an die anderen. Und zuletzt an sich. Wenn die anderen glücklich sind – dann ist sie glücklich.“ Ja, hört sich doch gut an, oder? Eine liebevolle Frau, der das Wohl der anderen so am Herzen liegt… ist doch lobenswert? Diese Lebenseinstellung ist die verdrehteste Manipulations-Brühe, die du dir vorstellen kannst. Das hat nichts mit der Liebe und nichts mit Glücklichsein zu tun. Nach außen hin scheint es hingegeben zu sein, und sicher meint diese Frau es nur gut mit ihren Mitmenschen – keine Frage.

Merksatz der Woche:

DU BIST NICHT AUF DIESER WELT, UM ANDERE GLÜCKLICH ZU MACHEN. DU BIST HIER, UM GLÜCKLICH ZU SEIN.

Das liest sich etwas krass, ich weiß. Aber es ist trotzdem die Wahrheit, ich sag’s dir, wie es ist. Du bist nicht dafür zuständig, dass jemand anderes glücklich und zufrieden ist. Das ist kein Leben, das ist Gefangenschaft.

Wenn du dein Glück und deine Lebensfreude von außen beziehst, dann füllst du im Grunde nur einen Mangel in deinem Herzen auf. Du benutzt also andere dazu, deine Leere zu füllen – mag es äußerlich noch so edel und aufopfernd aussehen. Im Grunde missbrauchst du sie, indem du – durch ihr Glücklichsein – dir deine Bestätigung holst. Jetzt denkst du vielleicht: „Ja, aber wenn die glücklich sind – und ich infolge dessen auch: dann ist doch alles super, und alle sind glücklich?“ Nein, das ganze System ist marode. Daran ist nichts echtes, nichts starkes, nichts attraktives! Das ist eine einzige emotionale Soße, und zwar eine stinkende. Du bist die Liebe.

Du musst es keinem recht machen, es muss nicht jeder mit dir zufrieden sein, es muss nicht jeder mit allem, das du tust, einverstanden sein – und du bist verdammt noch mal nicht dafür zuständig, jemand anderen glücklich zu machen! Und schon gar nicht ist dein Glück davon abhängig, ob die in deiner Nähe glücklich sind.

Hört sich das egoistisch an? Weit gefehlt. Die Liebe braucht keine Bestätigung von außen – sie ist die Fülle selbst. Die Liebe steht für sich da: stark – attraktiv – unendlich schön und wirksam. Von der Liebe geht so eine Anziehungskraft aus, so eine mächtige Power!
Sie braucht sich niemandem anbiedern oder jemanden hinterherlaufen: sie IST einfach.

Die Liebe füllt keinen Mangel bei sich auf – sie kennt gar keinen Mangel! Also sind Sätze wie: „Du erst machst mich glücklich!“ unsäglicher Kitsch und der größte Dreck. Niemals wird dich ein Mensch (noch nicht mal dein Kind! Stell dir vor!) oder ein Umstand glücklich machen können. Ein Mensch ist viel zu kostbar, um als Instrument für dein Glück missbraucht zu werden. Das gilt auch für deinen Mann, denn du bist nicht dafür zuständig. Du bist einfach nur da und bist einfach nur glücklich. Du liebst einfach. Ende. Einfach so.

Wenn du Lust hast, was besonderes zu machen – dann machst du es. Hast du gerade keine – dann machst du nichts: deine Gegenwart ist mehr als genug! Und du hast dann auch kein schlechtes Gewissen, nach dem Motto: „Ich sollte mal wieder… ich habe schon lange nicht mehr…“ Du bist da, und genießt dein Leben, du erledigst die Dinge, die getan werden müssen – und in alledem bist du einfach nur glücklich. Warum? Ja, warum denn nicht? Wer hindert dich daran?

Du bist die Liebe pur, du brauchst nichts von außen, um glücklich zu sein. Du bist einfach glücklich mangels Alternativen. Und in alledem fragst du dich nicht ständig, ob die anderen das gut finden, ob alle zufrieden damit sind, ob das jedem auch recht ist. Du machst keinen Kuchen, nur damit deine Kinder (oder andere Mütter!) dich für eine gute Mutter halten. Du machst einen, wenn du Lust darauf hast, fertig.

Du gehst nicht zu einem bestimmten Event, nur um anderen zu zeigen, wie cool oder angesagt du bist. Oder weil es von dir erwartet wird. Wenn du hingehst, dann nur, weil du gerade Lust hast. Du musst nicht beweisen, wie sehr du es „drauf“ hast vor deiner Schwiegermutter oder deiner Freundin – du musst vor überhaupt keinem etwas beweisen.

Du brauchst weder deiner Verwandtschaft, noch den Schulkameraden auf dem 20-jährigen Klassentreffen, noch deinen Arbeitskollegen, noch deinen Eltern („Wenn mein Vater das sieht, dann ist er stolz auf mich!“), noch den Nachbarn, noch irgendjemanden etwas beweisen – es geht dich eh‘ nichts an, was die denken! Du musst dich vor anderen nicht zu rechtfertigen, warum du die Dinge so oder anders machst – du brauchst dich überhaupt nicht zu rechtfertigen. Du brauchst vor keinem etwas darstellen, etwas beweisen, etwas bewirken, etwas erreichen – du machst überhaupt nichts, damit.

Du machst es genau wie ich: Du tust die Dinge mit einer Leichtigkeit und einer Freiheit und einer Lebenslust, die aus deinem Innersten strömt. Du hast einfach Spaß und genießt die Liebe in dir. Und glaub mir, Baby – das ist das ATTRAKTIVSTE, SCHÖNSTE, UND ANZIEHENDSTE, was es überhaupt gibt! WEIL ES DAS ECHTE IST!

Du genießt, du freust dich, du liebst (was willst du auch anderes mit der vielen Zeit anfangen, die du jetzt hast – wo du aufgehört hast, dir über die anderen Gedanken zu machen…?), du beschenkst die Menschen einfach so, wenn du Lust hast. Hast du keine, machst du nichts.

Ich mache mir keine Gedanken darüber, wie ich meine Familie, Kinder, Mann, etc. glücklich mache. Ich meine… ich bin doch da! Und ich bin einfach ich selbst – das ist doch mehr als genug. Ich muss dafür nichts tun – ich kann, wenn ich Lust habe, aber ich muss nicht! Aber selbst wenn nicht: bin ich zuständig? Das wäre ja eine ganz schreckliche Aufgabe, gleich drei Menschen glücklich machen zu müssen!

Ich lasse es einfach fließen, so, wie es passt. Und wenn das nicht ausrecht, dann kann ich gleich aufhören. Dann fange ich wieder an, mich nach den Wünschen, Erwartungen, Vorstellungen von Hunderten Menschen zu richten – und das wäre doch ein Jammer! Dann wäre die ganze Energie der Freiheit und der Liebe im Eimer.

Und das gilt auch für dich, mein Schatz! Das Schönste, Stärkste, Attraktivste, was du tun kannst – ist: DU SELBST ZU SEIN. Und damit glücklich zu sein! Das liest sich selbstzentriert? Nein: endlich brauchst du dich nicht ständig mit dir selbst zu beschäftigen – du bist einfach nur happy.

Dann fliegen dir die Herzen der Menschen zu – du wirkst wie ein Magnet auf andere – du eroberst die Herzen im Sturm! Weil es andere spüren, dass das, was von dir ausgeht, echt und klar ist – ohne Erwartungen oder Hintergedanken deinerseits.

Du kannst einfach immer nur du selbst sein! Hätte Gott gewollt, das du anders bist, hätte er dich doch anders geschaffen, wa? Macht sonst keinen Sinn, das Ganze. Aber du bist nur nicht glücklich, weil die momentanen Umstände so scheiße sind. Nennen wir das Kind beim Namen: Selbstmitleid. Du kannst dich gerne weiterhin darin baden, oder du hörst auf, dein Glück von äußeren Dingen abhängig zu machen und vertraust mir und gehst einfach weiter mit mir. Und ob die anderen das bereits schon so sehen können oder nicht – das geht dich nichts an!

Und wenn du es heute noch nicht schaffst, dich glücklich zu sehen: dann vielleicht morgen schon ein klein wenig? Immer Schritt für Schritt, du hast alle Zeit der Welt!

Ein Gedanke zu „Glücklich sein“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s