Free your mind

Sei gut zu dir. Mach deinen Kopf frei und lass dich drauf ein. Sich einfach fallenlassen. Ich kenne jetzt einen Mann, der jetzt beim Lesen dieser Sätze einfach nur den Kopf schüttelt. Denn der kennt noch meine Panikattacke vom letzten Wochenende. Ja, es ist gerade eine komplizierte Zeit, aber es liegt an uns was wir daraus machen. Ich habe mich da voll kommen hineingesteigert und mich immer tiefer in diese negative Spirale fallenlassen. Dabei war das gar nicht nötig.

Sich selbst im Fokus haben, auf sich achten und gut mit sich umgehen. Das ist es worum es geht. Ich habe im Augenblick den Kopf einfach so voll, dass ich kaum abschalten oder mich wirklich fallen lassen kann. Denn jeden Moment bekommt man wieder eine andere negative Nachricht, mit der man umgehen und sie verdauen muss. Ich wirke dann oft spröde oder distanziert, aber eigentlich will ich nur in den Arm genommen und festgehalten werden. Ein wunderbares Gefühl und ich bin dankbar, wenn es so läuft-

Wir haben doch nur dieses eine Leben. Ich muss mir das immer wieder klarmachen, weil ich mir selbst und all den anderen ein gutes Vorbild darin sein will, die eigenen Träume zu verwirklichen. Es haben sich plötzlich so viele neue Wege und Möglichkeiten in mir und um mich herum aufgetan. Und da wusste ich: Ich darf mich verändern. Das Leben bietet mir diese Möglichkeit genau jetzt, weil dahinter eine sehr große Chance liegt, mein volles Potential zu nutzen.

Das ist das tolle an diesen Krisenzeiten. Viele empfinden sie vielleicht als bedrohlich und wissen nicht wie es beruflich bei ihnen weitergeht. Aber das ist der Punkt, an dem wir mutig sein müssen und uns einfach drauf einlassen müssen. Jetzt ist die Chance das Beste aus uns und unserem Business herauszuholen und die richtigen Dinge auf den Weg zu bringen. Die positiven Dinge sehen und annehmen.

Wir sind gerade intensiv damit beschäftigt Notfallpläne auf den Weg zu bringen um im Ernstfall sofort reagieren zu können. Es geht darum sich Gedanken über die möglichen Szenarien zu machen und dann die erforderlichen Schritte einzuleiten. Wichtig ist mir dabei, dass man die Beteiligten alle abholt und bestmöglich miteinbindet. So sind Alle informiert und haben einen Überblick, was kommt und haben dadurch Sicherheit.

Denn das ist es, was Krisen so schwer macht – diese Unsicherheit. Man weiß nie genau, was alles passiert und vor allem wann und wie lange. Aber genau deshalb versuche ich aktiv daran zu arbeiten und die Dinge abzustimmen. Das gilt für jeden Unternehmer, denn auch wenn man derzeit nicht aktiv arbeiten kann, so habt ihr jetzt die Chance euch mit Neuerungen und Trends auseinanderzusetzen. Dinge, für die man oft keine Zeit hat und deshalb bleiben sie einfach auf der Strecke.

Sich jetzt mutig mit den Dingen und vielleicht auch Schwächen auseinanderzusetzen ist genau richtig, denn so kommen wir voran und können trotz der angespannten Situation agieren und hinterher gestärkt aus der Krise hervorgehen. Jetzt zeigen sich die Dinge, die wir immer wieder nach hinten schieben und meinen, dass wir sie nicht brauchen – sie sind unsere Schwäche. Daran können wir jetzt arbeiten und zum Beispiel endlich einen Onlineshop für unseren Laden einrichten. Nur mal eine Story auf Instagram hochladen oder ein Post bringt keinen Umsatz. Die Leute wissen dann meistens nicht einmal wie sie die Sachen bekommen können oder wie sie bezahlen sollen. Jetzt einen Web-Shop einrichten und die ganzen Klamotten einstellen, inkl. auch Gutscheine. Das ist professionell und man kann die Dinge klar ersehen. Das Highlight des „Outfit oft he day“ kann man dann bei Instagram immer noch einstellen und einen Tagesrabatt gewähren und schon geht’s voran.

So lässt sich die Zeit gut nutzen und man ist immer noch bei seinen Kunden und die merken auch, dass wir an ihnen interessiert sind. Wenn schon keine Einkaufsbummel erlaubt sind, so können wir bei unserm Lieblingsladen trotzdem reinschauen und uns etwas gönnen. Wer dann doch lieber in den Laden gehen möchte hat jetzt die Chance mit einem Gutschein eine Unterstützung zu leisten dann, wenn man wieder richtig hingehen darf, sich vor Ort etwas Schönes auszusuchen. Damit erhalten wir uns unsere Lieblingsläden und haben Spaß. Also schaut mal vorbei im Netz und unterstützt sie.

Für die, die immer noch zögern – jetzt ist eure Chance und die nutzt ihr jetzt auch endlich. Denn mehr Zeit bekommt ihr nicht. Wichtig ist auch die Homepage auf dem Laufenden zu halten und auch schon mal einen Ausblick zu geben was noch alles kommt. Veranstaltungen und neue Marken können dort präsentiert werden. Ich finde es voll cool, dass ich endlich tolle Infos bekomme und das hilft mir gegen diese ganzen miesen Dinge ansonsten. Es geht schließlich um uns und unser Leben.

Ja, es ist gerade nicht einfach, aber genau das gehört im Leben dazu. Solche Phasen helfen einem immer wieder sich zu entwickeln und ein paar Schräubchen mal wieder nachzujustieren. Wir können das Beste aus uns und unserem Leben machen und glücklich sein. Das eigene Hirn mal wieder entwirren und nicht immer schauen, was alle anderen immer denken oder tun und nur machen, was man wirklich will.

Sich weiter entwickeln und sich selbst uns das Leben lieben. Es war ein langer Weg, mich selbst so lieben zu können, wie ich bin. Er war gezeichnet von großer Unsicherheit, von Gefühlen, die ich nicht einordnen konnte, von Angst und Zweifeln, Erfolgen und Entscheidungen. Das Schwierige und vielleicht auch das Besondere an der Selbstliebe ist, dass dieser Weg niemals endet. Immer wieder stehen wir vor neuen Herausforderungen, neuen Abschnitten Unsere Selbstliebe begleitet uns, doch es ist ein Prozess, der sich entwickelt und dabei unterschiedliche Phasen durchläuft.

Es fällt uns schwer, uns eigene Grenzen zu setzen und auch zu halten und eigentlich wissen wir oft gar nicht, ob unsere Gefühle wirklich richtig sind. Wir fühlen uns fremdgesteuert oder erwischen uns im stundenlangen Grübeln, weil wir Angst haben, von anderen abgelehnt zu werden. Wir wachsen zusammen, wir scheitern, wir zweifeln uns manchmal an, wir lieben uns, wir sind süchtig nacheinander. Manchmal verteufele ich die Selbstliebe genau in den Momenten, in denen sie mich weich und verletzlich macht, obwohl ich eigentlich stark und taff sein wollte.

Denn wir alle zweifeln an uns, wir stellen uns in frage und reflektieren uns. Und das ist unglaublich wichtig. Denn nur so können wir uns weiterentwickeln. Und Stillstand heißt, keine persönliche Entwicklung! Wir bleiben stehen, wenn wir nicht immer mal wieder kurz innehalten würden, uns nachfühlen und neue Erfahrungen machen. Die guten Dinge einfach mitnehmen und es genießen.

Denn jede Erfahrung gibt uns wieder mehr Wissen, wir können durch Gefühle so viel über uns selbst lernen, an uns reifen, über uns hinauswachsen, andere Menschen verstehen, fühlen, denken und noch soviel mehr. Wir sollten für jede Erfahrung dankbar sein. Nur durch sie verändern und entwickeln wir uns. Ich habe unglaublich viel gesehen, erlebt, verwirklicht, erreicht, verloren, gezweifelt und aufgegeben. Doch meine innere Stimme und mein Bauchgefühl kann ich nicht überhören.

Ich liebe es mich zu entwickeln und weiterzukommen, Dinge zu entwickeln und erreichen und Spaß zu haben. Ich liebe und das ist wunderbar. Dieses wunderbare Gefühl ist in mir und es gibt mir Kraft und es treibt mich voran und dieser wunderbare Mann ist ein Geschenk und ich bin dankbar dafür. Gerade in diesen Zeiten tut es gut und es ist wichtig. Man kann seine Augen zwar vor dem verschließen, was man nicht sehen will. Doch das Herz kannst du nicht vor dem Schließen, was du nicht fühlen willst. Damit macht man sich nur unglücklich – man muss es einfach zulassen und sich drauf einlassen.

Gerade in diesen Zeiten, seid lieb zueinander und füreinander da.

Hab dich lieb.

Ein Gedanke zu „Free your mind“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s