Post für dich

Ich liebe es in diesen Zeiten Post und Anrufe zu bekommen. Wunderbar sind vor allem auch Mails von guten Freunden mit denen man so einfach in Kontakt bleibt. Ja, klar nutze ich auch Chats und Apps, in denen man schnell und einfach miteinander verbunden ist – aber das ist irgendwie nicht dasselbe, denn es ist schneller und auch unüberlegter. Beim Schreiben von Briefen oder Mails macht man sich einfach mehr Gedanken und formuliert auch viel schöner. Das macht Spaß und es entspannt mich.

Ich kann Liebesbriefe schreiben und den Menschen ganz tolle Dinge erzählen. Es ist wunderschön und macht einfach Spaß. Ich mache besonderen Menschen gerne eine Liebeserklärung:

Mein lieber Mann,

ich danke dir für unser gemeinsames Leben und unsere gemeinsame Zeit, die ich mit dir verbringen durfte. Ich danke dir für deine Liebe und Zuneigung. Du bist der Mann, den ich aus ganzem Herzen liebe und mit dem ich mein Leben verbringen darf. Du nimmst mich so wie ich bin und du bist bei uns. Du unterstützt mich und du stärkst mir den Rücken, wenn ich gerade mal wieder nicht weiterkomme. Du bist einfach für mich da und zauberst mir ein Lächeln auf die Lippen. Du bist mein Fels und ich bin einfach dankbar, dass du da bist. Ich liebe es mit dir gemeinsam ein Glas Wein zu trinken und über Gott und die Welt zu reden. Besonders die kleinen Dinge und Gesten machen es aus, wie zum Beispiel einfach deine Hand zu halten oder dein Duft, wenn du hinter mir stehst und mich einfach in den Arm nimmst.

Es ist wunderbar mit dir unterwegs zu sein und einfach schon zu wissen was du denkst, nur weil wir uns in die Augen schauen. Es ist ein wunderbares Gefühl und ich habe immer noch Schmetterlinge im Bauch. Ich bin dankbar, dass wir Beide das Wasser und Boote lieben und gerne so unsere gemeinsame Zeit verbringen. Wir kennen uns jetzt schon fast unser ganzes Leben und es ist wunderbar zu sehen wie wir uns entwickelt und was wir alles erlebt haben. Diese Wege haben uns zu den Menschen gemacht, die wir heute sind und das macht es umso schöner. Besonders stolz bin ich auf unsere gemeinsame Familie und alle Menschen, die inzwischen dazugehören.

Es macht mich glücklich, wenn ich mit dir gemeinsam einschlafen und deine Wärme spüren und dann mit dir gemeinsam aufwachen darf. Du machst mich glücklich und ich bin dir einfach dankbar dafür. Du hast mich wachsen und mich entwickeln lassen. Ich durfte neue Dinge ausprobieren und manchmal hast du auch nicht locker gelassen. Du inspirierst mich und spornst mich immer wieder an – du forderst mich heraus und ich liebe es. Das macht Spaß und ich fühle mich gut dabei.

Du bist der Mann, dem ich vertraue und den ich gerne in meinem Leben und an meiner Seite habe. Du bist der Mann, der mich liebt und mein bester Freund, mein Liebhaber, mein Gegenpart ist. Du bist liebevoll und großzügig – im Denken, aber auch in deinen Taten. Ich liebe es, wenn ich deine Aufmerksamkeit habe und du mich mit wunderbaren Dingen überrascht. Ich bin dankbar, dass du dein Leben mit mir gemeinsam verbringst und mutig bist mit mir weiter in die Welt hinaus zu gehen.

Ich liebe dich.

Wir denken immer, dass wir alle Zeit der Welt haben – aber dem ist leider nicht so. Viel zu schnell verlieren wir die Menschen, die uns wirklich wichtig sind. Man lernt aus allem etwas und dabei realisiert man ganz schnell, dass wir Alle nur eine begrenzte Zeit haben und es dann vorbeisein wird – macht das Beste draus. Manchmal ist es eine harte Reise zum Herz und zum Glück – aber es ist es jedes Mal wert.

Dieser Satz kam mir gestern irgendwann so in den Sinn. Ich glaube, dass glücklich sein weniger mit einem Zustand zu tun hat, als viel mehr mit dem Akzeptieren aller Stationen auf unserer Lebensreise. All die schönen Lebensmomente wie kleine Sterne zu sammeln und daraus deinen eigenen Sternenhimmel zu erschaffen der eben nur sichtbar ist, wenn es auch die Dunkelheit geben darf, sonst würden die Sterne nicht so klar funkeln.

Gerade in diesen Zeiten ist es einfach nicht leicht und wir sind schnell genervt oder entmutigt – aber es ist es wert. Viele Menschen durften in den letzten Wochen, im Gegensatz zu mir nicht arbeiten. Sie hatten eine Auszeit, die sie wahrscheinlich nicht optimal nutzen konnten, weil sie sich Sorgen über ihre Zukunft gemacht haben. Ich hatte soviel zu tun – und habe das noch – dass ich kaum zum Nachdenken gekommen bin. Aber es war es wert, denn ich bin meinem Gefühl gefolgt und habe mich aktiv mit den Dingen auseinandergesetzt. Das war genau mein Ding und ich habe heute die Sicherheit, dass ich den Problemen standhalte.

Besonders, weil ich wunderbare Menschen an meiner Seite hatte, die für mich da waren und ihre Zeit für mich geopfert haben. Ich bin euch dankbar – hab euch lieb. Besonders spannend war auch der Zusammenhalt unter den Kollegen, die ihre knappe Freizeit geopfert und die Dinge unterstützt haben. Das macht es so wertvoll, vor allem, wenn man sieht, dass die Pläne aufgehen. Wir haben sehr gute Konzepte für die Maßnahmen auf unseren Baustellen und auch für eine eventuelle Restartphase aufgestellt. Bei unseren Baustellen ist es noch nicht dazu gekommen, aber im Bereich der Immobilien und im Handel unterstützen wir inzwischen auch mit diesen Konzepten. So zahlt es sich am Ende für Alle aus, denn wir helfen den Händlern ihre Geschäfte wieder ordentlich und gewinnbringend hochzufahren.

Manchmal muss man einfach Geduld haben und sich auf das Leben einlassen. Denn die Dinge passieren nie wie man sie gerne hätte, sondern immer wie sie gut für einen sind – auch wenn man das nicht sofort blickt. Deshalb ist es umso schöner, wenn man gute Freunde und Kollegen hat, die einem das immer mal wieder klar machen.

Das zeigt sich immer dann, wenn man einen Anruf oder eine Mail bekommt und man ich einfach ein positives Feedback oder ein paar wunderbare Worte bekomme, die mir zeigen, dass ich alles richtig mache. Diese ganze Zeit ist so wunderbar, denn sie zeigt, dass alles eine Frage der Perspektive ist.

Klar können wir nicht alles machen, was wir wollen und jeden treffen, aber wir sind auf so wunderbare Weise miteinander verbunden und haben gemeinsam Spaß. Ich darf wieder shoppen gehen und ich bewundere die Händler, die sich der Situation stellen. Denn für mich lief das Leben normal weiter und so bin ich dankbar, dass die Geschäfte wieder aufhaben. Viele andere Menschen, die jetzt ein paar Wochen daheim waren sind noch unsicher – oder haben online geshoppt. Ich finde es aber viel schöner endlich wieder in die Läden zu gehen und die Sachen direkt anzufassen und dort zu kaufen. Vor allem sorge ich auch für den Umsatz an der richtigen Stelle.

Nach wie vor unterstütze ich kleine Läden indem ich dort kaufe oder auch Gutscheine besorge, ich bestelle mir am Wochenende mal was im Restaurant in der Umgebung und hole es ab. Es wird noch eine Weile dauern, bis die Dinge wieder normal laufen und wir alle brauchen noch ein wenig Geduld und Durchhaltevermögen.

Ich liebe es, wenn ich Freunde online sehen kann und mit ihnen ein Schwätzchen halten darf. Aber ich freue mich auch, wenn wir uns wieder treffen und einen Kaffee miteinander trinken können. Bis dahin schreibe ich euch weiter.

Bleibt gesund

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s