Forget the rules– Love and never regret

Sich einfach nicht mehr an die Regeln halten. Einfach mal Dinge tun, die man sonst nicht tut, über den Tellerrand hinausschauen und über die eigenen Grenzen gehen. Ich meine dabei nicht illegale oder asoziale Dinge, sondern einfach die gängigen Regeln im Leben mal gut sein lassen und es anders machen. Einfach die Dinge tun, die man wirklich liebt und mit den Menschen zusammen sein, die einem gut tun und die man liebt. Mutig sein, dazu stehen und sich nicht auf weniger einlassen.

Warum soll man Abends im Dunkeln nicht mal Schwimmen gehen – auch wenn man gerade keinen Badeanzug dabei hat. Oder die ganze Nacht durchfeiern, obwohl man am nächsten Tag wieder arbeiten muss. Oder einfach mal die Chaneltasche kaufen, obwohl man dann weiß, dass dafür die nächsten Monate wirklich sparsam sein muss. Oder einfach mal einen Tag ans Meer fahren und nur genießen. Oder wieder Leute treffen, die man eigentlich nie wieder treffen wollte in seinem Leben und mit ihnen entspannt einen Wein trinken. Es ist einfach schön.

Ich habe es getan und ich habe festgestellt, dass es mir einfach gut tut. Ich halte mich nicht mehr an die gängigen Regeln, die jeder kennt und in seinem Leben hat – ich habe meine eigenen Regeln und sie machen mich glücklich. Das heißt jetzt nicht, dass ich der Revoluzzer vor dem Herrn bin, im Gegenteil, ich habe nicht vor gegen alles zu sein. Aber ich habe für mich festgestellt, dass ich mein Leben nach meinem eigenen Plan lebe und deshalb auch eigene Regeln habe. Eine gute Freundin sagt immer: „Die wichtigsten Regeln sind deine eigenen.“ Tue, was du liebst und lass dich nicht auf weniger ein, denn das macht dich einfach nicht glücklich.

Ich kann dich gut sehen, wie du da sitzt und überlegst – abwägst. Noch ein bisschen mehr überlegst, zweifelst und dich fragst: Ist das richtig? Ist das der richtige Weg? Ist das der falsche Weg? Wird das funktionieren? Was, wenn nicht? Vielleicht brauch’ ich ja noch … Eine neue Idee. Oder mehr Wissen. Die „richtige“ Strategie. Mehr Selbstvertrauen. Mehr Ausbildungen. Mehr Netzwerk. Und während du über dein Business nachdenkst und über dein Angebot und über deine Strategie und über deine Inhalte und über alles – tust du nichts. Denn du bist zu sehr mit Denken beschäftigt.

Sei mutig und hab keine Angst. Du glaubst, dass du nichts falsch machst, wenn du nichts machst – aber ehrlich, das bringt sich auch nicht einen Schritt weiter an dein Ziel. Ich habe weiß Gott schon einige Fehler gemacht und ich werde auch noch einige machen, aber ich komme voran und ich habe Spaß in meinem Leben, denn ich mache die Dinge, die ich wirklich liebe. Das wichtigste ist aber, dass ich mich weiter entwickele und voran komme.

Ich habe euch schon erzählt, dass ich meine Baustellen und das ganze Management, was damit zu tun hat liebe und jeden Tag genieße. Klar, gibt es zwischendurch auch mal Dinge, die einfach zäh sind, aber das gehört dazu und es ist umso schöner, wenn man dann wieder in die Spur kommt. Zusätzlich lebe ich jetzt endlich an einem wunderbaren See, den ich jeden Tag genießen kann. Ich liebe es im Wasser zu sein und meinen Kopf einfach frei zu machen, genauso wie auf einem Segelboot zu sein und meine Nase in den Wind zu halten. Hier in Zürich kommen noch die wunderbaren Berge hinzu und es lässt sich hier wirklich gut aushalten. Es ist eine unglaublich schöne Stadt und es hat eine unglaubliche Lebensqualität hier.

Hätte ich nicht den Mut gehabt, noch einmal neu anzufangen und mich auf eine neue Stadt und neue Leute einzulassen, dann säße ich jetzt noch in meiner kleinen Wohnung, mitten in Stuttgart und hätte noch nicht einmal einen Balkon, auf dem ich den Sommer genießen könnte. So sitze ich abends mit Freunden in meinem Garten und lasse es mir gutgehen.

Ich werde immer wieder gefragt, wie ich es mache, wie ich all das geschafft habe, was meine „Strategie“ war und ist. Ich habe es erreicht, weil ich meinen Regeln gefolgt bin! Regeln, die nicht jeder hat.

# Tu’s auf deine Weise. Ich habe so viele Dinge in meinem Leben ausprobiert und schon mit den unterschiedlichsten Menschen zusammengearbeitet, dass ich festgestellt habe, dass ich nur glücklich bin, wenn ich die Dinge tue, für die ich wirklich brenne und die ich liebe. Wenn ich Dinge tue, die nicht meinem Bauchgefühl entsprechen oder mich nicht erfüllen, dann kann ich es auch sein lassen oder es ist unglaublich kräftezehrend und langwierig. Nichts ist schlimmer, als wenn man immer nur für die Wochenenden lebt, wo man frei hat und nicht für die Dinge, die man jeden Tag tut.

Viele Menschen wollten mir schon erklären, was für mich am Besten ist und wie ich es am Besten tue, aber das hat mir nicht wirklich geholfen. Erst wenn ich es so mache, wie es für mich am Besten passt, dann ist es gut und wird für alle Anderen noch besser. Es geht um mich und deshalb tue ich es auf meine Art und Weise.

# Tu, was du willst. Ich habe einige Male probiert, mir einen Erfolgs- und einen Lebensplan zu erstellen und hab sie immer wieder in die Tonne geschmissen. Denn es war mir zu steif, zu eng, zu stur. So viele schwören darauf, dass man diese Dinge haben „muss“. Ich hab sie nicht und bin in vielen Bereichen erfolgreicher als die meisten. Wenn du normale Erfolge willst, mach normale Sachen. Wenn du grandiose Erfolge willst, tu’s auf deine Art!

# Start before you’re ready. Ich tu so viel, wofür ich innerlich noch gar nicht bereit bin, einfach weil ich weiß, dass es richtig ist. Ich lerne nur durchs Tun. Ich bin mutig und ich mache es, auch wenn ich manchmal noch nicht weiß wie es genau funktionieren kann. Ich werde nur besser durch die Erfahrungen. Ideen sind nutzlos, solange du sie nicht umsetzt! Ich lasse mich auf Fehler ein und ich lerne daraus. Es ist wie bei Edison und der Glühlampe, erst nach dem tausensten Versuch brachte er sie zum Leuchten. Er hat sich von seinem Scheitern nicht entmutigen lassen, sondern hat an sich und seinen Erfolg geglaubt. Die Erfahrungen haben ihn weitergebracht und ihn andere Dinge erleben lassen.

# Pfeif auf „perfekt“. Ich habe weder eine perfekte Webpage noch perfekte Salesmails noch perfekte Webinare noch perfekte Launches noch perfekte was auch immer. Ich tue die Dinge einfach. Auch dann, wenn noch nicht alles fertig ist. Ich tu es immer wieder. Und genau deshalb komm ich so schnell voran. Wenn ich warte, bis alles perfekt ist, kann ich wahrscheinlich in Pension gehen.

# Hab Spaß. Je mehr Spaß du bei den Dingen hast, die du tust, desto mehr Spaß haben auch die anderen. Mein Credo: Werde zum begeisterungsfähigsten Menschen, den du kennst. Ernsthaft – je mehr Spaß du hast, desto mehr Erfolg wirst du haben! Denn ich glaube daran, dass Business Spaß macht. Ich alles erreichen und schaffen kann, was ich will, ich die Dinge genau richtig mache, ich stets die richtigen Entscheidungen treffe, ich jederzeit neue Limits setzen kann, mein Mindset zu über 80 % für meinen Erfolg entscheidend ist.

Was ist schon perfekt? Es gibt weder den einen richtigen Weg noch die eine perfekte Strategie. Doch ich lerne immer wieder von Menschen, die bereits erreicht haben, was ich möchte. Sie inspirieren mich. Zeigen mir Wege. Motivieren mich. Helfen mir, laufend neue Level zu erreichen. Mein Potenzial noch mehr auszuleben. Lass dich darauf ein und zieh es durch. Es geht schließlich um dein Geld, Einfluss, Spuren, Ängste, Limits, Partnerschaften und deine Ziele.

Ich liebe mein Leben und die Dinge, die mit mir zu tun haben. Ich liebe meine Familien, meine Freunde, Kollegen und dich auch. Es macht keinen Sinn, Dinge zu tun, die man nicht liebt und die Einem auch nicht guttun. Dinge, die man nicht mag, haben nichts zu tun in deinem Leben, denn sie blockieren einen nur und halten ab, von den Dingen, die wichtig sind.

Ich bereue nicht, was ich getan habe – im Gegenteil. Genau diese Dinge habe ich meistens ziemlich bewusst getan und ich liebe sie umso mehr. Das gilt für den beruflichen Teil und auch für die Liebe. Zwar habe ich dann oft Erfahrungen sammeln dürfen, die mich nicht immer glücklich gemacht haben, zumindest sah es am Anfang immer so aus. Doch am Ende wurde es meistens noch besser als ich es erwartet habe.

In dem Moment, wo ich nichts tue, geht auch nicht vorwärts. Dessen muss man sich immer bewusst sein. Ich habe ein tolles Leben und ich habe die Möglichkeit endlich wieder mein ganzes erspartes Geld unter die Leute zu bringen. Ich bin der Meinung, die Wirtschaft muss definitiv unterstützt werden. Deshalb gehe ich raus, bummele durch die Stadt, lasse mich gerne treiben und genieße es spontan einen Kaffee oder Wein trinken zu gehen oder mir auch mal wieder neue Wäsche zu gönnen.

In Zeiten wie diesen muss man die Wirtschaft unterstützen und sein Geld auch weiter fließen lassen. Aber auch junge und nachhaltige Projekte unterstütze ich gerne. Ich habe mir zum Ziel genommen, neben den Spenden, die jeden Monat von meinem Konto abgehen, auch andere Menschen in ihren Projekten zu unterstützen. Dazu schaue ich einmal im Quartal bei #startnext auf dem Portal und unterstütze dort ein Projekt. Es handelt sich bei #startnext um eine Crowdfunding Community für Ideen, Projekte und Startups im deutschsprachigen Raum. Vordenker*innen und kreative Menschen stehen oft vor den gleichen Herausforderungen: Die Idee bekannt machen, Unterstützer*innen gewinnen und das erforderliche Kapital einsammeln. Dort wird Gründer*innen, Erfinder*innen und Kreativen die Möglichkeit, ihre Ideen und Projekte vorzustellen, mit der Unterstützung von vielen Menschen zu finanzieren und eine Community aufzubauen.

Ich unterstütze gerne nachhaltige und soziale Projekte. Auf dem Portal von #startnext habe ich neben einer Fotografin, die einen Bildband über die Feuerwehr macht, auch ein Projekt unterstützt, bei dem nachhaltige Mode hergestellt wird. Es ist super, dass man dabei Kleidung recycelt und hier in Europa produziert. Ich bin ein Teil davon und ich freue mich, wenn sie es schaffen ihre Kleidung dauerhaft zu produzieren und in den Geschäften zu etablieren.

Salzwasser heißt das Projekt und sie wollen einen weiteren Stein umdrehen und nachhaltigere Sweater anbieten. Bio-Baumwolle zu nutzen, reicht dazu nicht aus. Es muss ganzheitlicher gedacht werden und weniger Ressourcen verwendet werden. Im Sinne der Kreislaufwirtschaft wird recycelte Baumwolle verwendet und durch einen innovativen Upcycling-Prozess ohne künstliche Faser verstärkt. 100% Naturfaser, 50% Bio-Baumwolle, 50% recycelte Baumwolle aus Verschnittresten. Hochwertig und ohne Qualitätsverluste.

Auch meine neue Wäsche hat eine Linie, die einen Teil aus recycelten Garnen herstellen. Gerade bei der Schwimmmode ist das toll, denn die Teile sehen auch noch super aus.

Va bene, folgende Szene: Du bist mit deinen italienischen amici am Strand auf Sardinien, die Sonne geht unter, und du stehst am Rand des Felsens, den du gerade erklommen hast und schaust auf das glitzernde Wasser unter dir — “Tre! Due! Uno” — Und Sprung! Möge das Abenteuer beginnen. Die letzten Sommerwochen sind angebrochen, jetzt geht es für uns darum, intensiv zu leben und jede einzelne Minute voll auszukosten. Passend für aktive Tage und aufregende Nächte, in den warmen Farben der blauen Stunde. Genau so sollten wir es einfach genießen. Ich liebe es einfach.

Hab Spaß und genieß dein Leben nach deinen Regeln. Ich hab dich lieb!

Ein Gedanke zu „Forget the rules– Love and never regret“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s