Forget the rules #2

Man lehrt uns Regeln zu befolgen und das zu tun, was alle anderen auch tun, und in gewisser Weise bekommen wir gesagt, was ein erfolgreiches Leben wäre. Das ist die List, der goldene Köder, den wir alle schlucken. Aber es geht um dich und um deine Träume und deine Liebe – Dinge, für die du im Herzen brennst. Nur wenn du dein Schicksal bzw. deinen Weg in die Hand nimmst und deinen Träumen folgst wirst du frei sein.

Es ist schön, wenn es immer so einfach ginge. Wenn man einfach seinen Kopf ausstellen könnte und einfach das tun könnte, worauf man gerade Lust hat. Dinge, die man sich sonst nicht traut und bei denen man permanent nachdenkt ob sie gut und richtig sind. Eine gute Freundin sagte neulich, dass sie einfach nicht der Kopfmensch ist und die Dinge einfach macht – während die Anderen noch nachdenken. Ihr Erfolg gibt ihr recht und es macht Spaß ihr dabei zuzusehen und zu lernen. Ich bin so unfassbar stolz auf sie und freue mich mit ihr und für sie, denn sie wird nicht nur heiraten, sondern sie macht auch eine tolle Karriere. Gerade hat man ihr die Leitung der Niederlassung in ihrem neuen Job angeboten und das ist wirklich der Wahnsinn.

Sie denkt gar nicht tausendmal darüber nach was alles auf sie zukommt und was das für Auswirkungen hat. Nein, sie lässt sich darauf ein, ordnet die Dinge und steckt Grenzen ab. Wenn es zu viel wird holt sie sich Unterstützung oder teilt Dinge neu ein. Genau darauf kommt es an, dass man sich auf Neues einlässt, seine Grenzen kennt und sich gegebenenfalls Unterstützung holt. Essentiell dabei ist aber auch wie man mit der ganzen Situation umgeht.

Denn die Erfahrungen zu machen, die das Leben uns bietet, ist unausweichlich. Aber ob man sie genießt oder erleidet, ist jedermanns eigene Wahl. Und diese Entscheidung ist die Grundlage, nicht die Folge, für ein glückliches oder unglückliches Leben. Ich habe mich dafür entscheiden die Dinge positiv zu betrachten und mich den Herausforderungen zu stellen. Besonders glaube ich an meine Träume und das Gefühl ganz tief in mir drinnen – es zeigt mir den richtigen Weg.

Es ist wie Magie, wenn man am Wasser sitzen und er Sonne beim Untergehen zusehen kann. Wer Glück hat sieht noch das letzte Aufblitzen, bevor sie vollkommen versinkt und mit dem türkisen See verschmilzt. Das ist wie die schöne Erinnerung an das Erleben mit guten Freunden und durch das kleine Fenster der Erinnerung kann man nochmal einen Blick auf die tollen Erlebnisse werfen – wie ein Paradies. Alles ist möglich, wenn man es von ganzem Herzen will.

Ich hatte das große Glück in den letzten Tagen Dominik Neidhard treffen zu dürfen, der bei uns einen Vortrag gehalten hat. Er ist Segler und Sieger des Americas Cup, der bedeutendsten Regatta, die man segeln kann. Bei dieser Regatta geht es einfach ums Siegen und um die Ehre und der Sieg ist der Traum eines jeden Seglers. Aber der Weg dorthin ist einer der schwersten, die man sich vorstellen kann. Durch die Wellen und den Wind ist man den Elementen der Natur ausgeliefert, die man zwar beherrschen aber niemals bezwingen kann. Neben dem Können, dem Team und dem Material braucht es also auch noch eine gehörige Portion Glück – ein paar Millionen, die die Sponsoren bzw. Teameigner zur Verfügung stellen mal eben nicht erwähnt.

Das schafft man nicht allein, nur im Team. Aber vor allem schafft man es nicht, wenn man nicht voll und ganz hinter der Mission steht, denn es wird einem Alles abverlangt und am Ende ist man froh, wenn man ankommt. Wenn du dir nicht sicher bist, dass du es wirklich willst solltest du lieber zu Hause bleiben und auf der Couch ein Glas Wein trinken. Nur dann beschwer dich bitte auch nicht bei mir, dass dein Leben einfach Scheiße ist.

Man kann sich auf Dauer nicht selbst belügen. Wenn man sich mit sich und seinem Leben nicht wohl fühlt, dann kommt das ziemlich schnell an die Oberfläche – auch wenn man die Fehler eher bei den Anderen sieht, als bei Einem selbst.

Mut wird vom Leben belohnt und wer sich der Veränderung stellt und es auf seine Weise lebt, der bekommt ein unglaubliches Geschenk. Wer immer nur das tut, was alle von ihm erwarten und was ihm beigebracht wurde, ohne dass er dabei glücklich ist, der macht einfach was falsch. Sich den Dingen zu stellen kann einem eine Heidenangst einjagen, aber wenn man seinem Instinkt nicht folgt, immer alles mitmacht und mit sich machen lässt und seine Träume aufgibt, dann werden einen die Seelenqualen, die man für den Rest seiner Tage ausstehen muss, weil man nicht mehr erfahren kann, ob es wirklich die richtige Entscheidung war diesen Weg zu gehen, hundert Mal schlimmer sein, als der Schmerz, den man unterwegs durchmacht. Ja, es kann schiefgehen und man kann einen Misserfolg erleiden – ja und? Das gehört zum Leben dazu. Man lernt daraus, entwickelt sich weiter, macht Erfahrungen und nimmt neue Erlebnisse und Menschen in seinem Leben mit – das ist das Leben. Erfahrungen zu machen, die das Leben einem bietet ist unausweichlich. Ob du es genießt oder leidest ist deine eigene Wahl.

Lass deine Angst zu, denn sie ist ein Teil des Lebens. Zweifel sind ebenso ein Teil des Lebens. Manchmal gehört es auch zu, Leben sich völlig verloren zu fühlen. Aber damit ist das Leben gewiss nicht zu Ende. Es ist lediglich der Anfang von etwas Größerem – noch mal verschnaufen, sich orientieren und dann los.

Jede Veränderung macht nun mal auch immer Angst. Aber nur allein kann man herausfinden, was man wirklich will und was man erwartet. Es ist deine Entscheidung, ganz allein. Triff sie oder du wirst unglücklich sein. Auch wenn die Dinge am Anfang nicht einfach sind, vielleicht sogar schmerzvoll – der Erfolg am Ende wird dich belohnen. Andere kann man nicht verändern, man kann ihnen etwas beibringen – aber ändern kann man sie nicht. Solange man sich gegenseitig respektiert und zueinander steht, bleibt auch die Liebe. Wer andere braucht um sich selbst zu bestätigen oder sein Leben dadurch einen Sinn zu geben, der kann es auch seinlassen. Der wird gelebt und er tut mir einfach nur leid.

Ein falsches Leben zu führen ist nicht nur traurig, sondern auch verschwendet. Leben bedeutet Veränderung. Das sollte man annehmen und nicht dagegen kämpfen. Versuch herauszufinden, was du wirklich willst und dann zieh los und hol es dir. Es ist oft die Angst vor dem Unbekannten, die und daran hindert etwas Neues anzufangen. Wir haben Angst, dass wir unserer Freiheit und Liebe beraubt werden – dabei ist das gar nicht so. Wir tragen die Liebe immer in uns und das macht uns frei. Die Angst existiert sowieso nur in unserem Kopf.

Unmöglich ist ein Wort, dass die Schwachen so gerne heranziehen, damit sie in der Sicherheit ihrer Welt bleiben können. Unmöglich ist keine Tatsache, es ist eine innere Haltung, manchmal sogar eine Rechtfertigung. Nichts ist unmöglich. Wer ein Leben ohne Träume führt, der führt ein Leben ohne Sinn und ohne Inhalt. Er verwaltet einfach nur und räumt die Dinge von links nach rechts. Hör auf damit und fang endlich an dein Leben zu leben. Egal, was alle anderen dazu sagen.

Freiheit bedeutet auch, dass man so lebt, wie man leben wollte, und dass man immer weiter nach Antworten sucht. Man muss Geist und Herz vollständig den Situationen öffnen, die das Leben einem bietet und man muss Entscheidungen treffen, indem man auf sein Herz hört. Freiheit bedeutet aber nicht, dass man dazu immer von Ort zu Ort ziehen muss, es gibt auch Zeiten, in denen man Schönes und Neues direkt vor Ort erlebt. Mach es einfach und genieß es. Ich tue das auch immer, wenn ich auf dem See bin und mir den Wind beim Segeln um die Nase wehen lasse – es gibt nichts bessesres. Vor allem, wenn man einfach nur vor die Tür gehen braucht und schon am Wasser ist.

Manchmal braucht es keine Worte. Die Erinnerung, die man mit sich nimmt, wird ein Leben lang bleiben. Ich hab es in mir und ich hab dich lieb.

Ein Gedanke zu „Forget the rules #2“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s