Relax yourself

Im Augenblick ist es einfach total irre, denn während sich für die Einen die Welt gerade gefühlt langsamer dreht uns alles so durcheinander, manchmal schon unkontrollierbar, wirkt, dreht sie sich bei den Anderen rasend schnell weiter. Es kommen immer neue Stolpersteine dazu, die mich wieder ein paar Extrarunden drehen lassen. Bei mir geht es ganz klar voran und das kann echt anstrengend sein – aber ich liebe das.

Man spürt, dass sich vieles verändert. Wie nimmst du das wahr? Die Nähe fehlt, die Angst wächst, es spaltet sich gefühlt gerade auch energetisch etwas. Ich hab in letzter Zeit oft beobachtet, wie die Menschen sich im Supermarkt oder auf der Straße so „grundlos“ beschimpfen und auf der anderen Seite gibt es viele, die bewusst die Energie oben halten und Gutes an Menschen weitergeben, die zum Beispiel nicht so stark sind oder die es härter trifft. Es gab wohl noch nie eine Zeit, in der es uns förmlich alle so im „Kollektiv“ erreicht. Und genau deshalb denke ich immer, sollten wir viel mehr zusammen halten und so oder so das Beste aus der Situation machen. Mir tut es um viele Existenzen mehr als leid und ich versuche im Kleinen, so gut ich kann, meinen Beitrag zu leisten und zu supporten, wo ich kann (lokale Läden in meinem Viertel oder bei guten Freunden, Bekannten etc.)

Ich bin dankbar, wenn ich Menschen wie meine Nachbarin um mich habe, die eine innere Ruhe und Schönheit ausstrahlt. Sie ist so ganz in sich ruhend, mit sich im Reinen und sie gibt das auch an ihr Umfeld weiter. Ich bin manchmal wirklich neidisch darauf, vor allem wenn mein Temperament mal wieder mit mir durchgeht und die negativen Gefühle die Oberhand gewinnen.

Doch das hat mich auch wieder zum Innehalten gebracht und ich habe geschaut wie ich weiter an mir arbeiten und auch diese innere Ruhe finden kann. Ich bin in letzter Zeit nicht gut mit meinen Routinen gewesen und habe nicht gut gehaushaltet mit meinen Kräften, habe länger geschlafen und die grundsätzlichen Dinge ein wenig vernachlässigt. Sie hat mich wieder dazu gebracht, dass ich schaue, dass es mir gut geht. Dazu gehören auch meine täglichen Routinen am Morgen, die nur mir gehören und mir ein Stück Ruhe schenken. Bei jedem können diese Routinen anders aussehen, aber ich finde es wichtig, dass wir uns die Zeit für uns nehmen und gut für uns sorgen.

Ich habe einen guten Freund, der jeden Morgen ins Fitness geht und sein Training durchzieht. Das finde ich wahnsinnig und ich habe einen großen Respekt davor, denn er ist echt diszipliniert. Ich habe mein Training früher auch immer vor der Arbeit absolviert. Nur kriege ich das jetzt, aufgrund der Baustelle, nicht hin – ansonsten müsste ich schon um vier Uhr morgens trainieren. Aber ich finde es gut, wenn er diese Routine durchzieht und es motiviert mich, dass ich meinen Hintern auch wieder hoch kriege morgens. Ich schaue, dass ich nachdem ich aufgestanden bin, wieder meine täglichen Yogaübungen zu machen. Anschließend geht es in Ruhe in die Dusche und dann trinke ich meinen Tee, während ich die Termine für den Tag durchgehe und die Prioritäten sortiere. Nebenbei genieße ich den Sonnenaufgang und wenn ich genügend Zeit habe sogar direkt am See. Das ist mein persönlicher Luxus jeden Tag, den ich habe und genießen kann.

So habe ich das Gefühl, dass ich mich gut vorbereitet habe und die Dinge in der Hand habe und mich nicht von ihnen bestimmen lasse. Es macht so viel aus, wie man den Tag startet. Ob in Hetze und auf den letzten Drücker einfach raus aus der Tür und zur Arbeit. Oder wenn man den Tag in Ruhe beginnt, sich Zeit für sich selbst nimmt und sich positiv darauf einstimmt.

Ich glaub fest daran, dass wir irgendwann wieder zusammen singen lachen und tanzen können… und unsere Unbeschwertheit und die Lebenslust zurückbekommen. Ich bin weiterhin optimistisch und hoffe, dass wir auch alle etwas Gutes aus dieser Zeit für uns mitnehmen sei es, dass eben nicht alles selbstverständlich ist, was wir so lange als selbstverständlich gesehen haben…

Manchmal gibt es Momente, in denen wir uns nicht gut fühlen, ins Stocken geraten und nichts scheint so zu laufen, wie wir es möchten. Genau dann ist es wichtig, das, was da ist, anzuerkennen und ins Handeln zu kommen.

Vor ein paar Wochen noch habe ich damit gehadert, wenn man mich grundlos abgelehnt hat – auch wenn man mich nicht kennt – das fühlt sich einfach doof an. Aber ganz ehrlich, ich lasse es sein, und zwar egal ob du mich kennst oder nicht. Wer mich nicht kennt, kann machen was er will und wer mich kennt weiß wie ich wirklich bin. Ich zwinge Niemanden mich gut zu finden, es reicht schon wenn du hier meinen Blog liest. Ich liebe mein Leben und du solltest das auch tun.

Ich lebe mein Leben nach meinen eigenen Maßstäben und nicht nach denen der Anderen. Ich gehe auch Niemandem mehr aus dem Weg und ich höre auf mich zu verstecken, weder hier in Zürich noch in Konstanz. Ich lebe mein Leben und jeder ist eingeladen mich dabei zu begleiten. Vor allem liebe ich es mich mit guten Freunden und neuen Leuten zu umgeben und mich auszutauschen. Das macht soviel Spaß und es öffnet den Geist und lässt dich wachsen. Ich gehe raus in die Welt und ich will sie verändern. Ich will lieben und ich will Spaß haben, ganz klar, mit dir.

Deshalb kümmere ich mich jetzt auch erstmal um mich und mein Glück und meine innere Ruhe. Vielleicht kennst du das auch, dass du einfach aus dem Takt kommst, die Dinge sich hochpotenzieren und auf einmal hast du das Gefühl, dass du nicht mehr atmen kannst. Hör auf damit! Mach dich nicht verrückt und atme einfach, immer ein und aus. Es ist so einfach.

Hör auf dich verrückt zu machen, wie du auf andere wirkst oder was sie von dir denken. Wenn jemand über dich Quatsch erzählt, dann ist das sein Problem und nicht deins. Spätestens, wenn du mit deinem Wesen überzeugst – und vertrau mir, das wirst du – werden die Anderen sehen, wer der eigentliche Idiot ist. Sei dir einfach selbst treu und schau auf dich. Es spielt keine Rolle solange du die Person bist, die du sein willst.

Lass dich vom Weg anderer inspirieren und anspornen. Deine Rückschläge zeigen dir, wo du noch besser werden kannst. Du gibst niemals auf. Du rappelst dich immer wieder auf. Gehst weiter. Findest neue Lösungen. Kommst wieder in den Flow, wieder in Alignment und wirst besser denn je zuvor. Sei mutig und glaub an dich.

Weil du etwas ganz Besonderes bist. Lass dir von Niemandem etwas anderes einreden. Und weil du etwas ganz Besonderes bist, achte auf deine Gedanken, achte auf dein Umfeld, achte auf die Menschen um dich.  Was tut dir gut? Was gibt dir Kraft? Was macht dir Mut?

Manchmal komme ich mir schon vor wie Mary Poppins und dann wünsche ich mir, dass ich während ich im größten Chaos ruhig und fröhlich bleibe auch mal in die Wolken fliegen könnte. Einfach mal raus, das ganze aus einer anderen Perspektive betrachten und die Entscheidungen einfach treffen. Ich schwebe dann ganz entspannt mit meinem Schirm wieder zurück auf die Erde und ziehe es durch und fühle mich gut und geborgen dabei. Ich liebe meinen Job und meine Baustellen und es macht einfach Spaß die Dinge wachsen zu sehen.

Liebe ist alles, Liebe ist stark, Liebe erzeugt Gegenliebe, Liebe verbindet, Liebe beruhigt, Liebe ist magisch, Liebe ist das Fundament jedes Seins. Liebe ist das Einzige auf der Welt, was der Menschheit Besonnenheit, Heiterkeit sowie Zufriedenheit und ein Zusammengehörigkeitsgefühl verleitet. Liebe gibt dir Kraft und sie hilft dir in der Dunkelheit.

Liebe ist das einzige Mittel das Leben lebenswert zu bereichern. Du kannst dir alles kaufen, doch reich bist du nur mit liebenden Menschen um dich herum. Liebe heilt die Seele, Liebe beruhigt, Liebe gibt Hoffnung, Liebe ist so stark in jedem vorhanden. Ich wünsche, dass jeder Liebe erfährt. Umgebt euch mit Menschen und mit Liebe.

Lieben ist ein Verb, man muss es tun und zwar aus ganzem Herzen. Ich habe dich lieb.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s