Keep smiling

Es ist einfach wunderbar. Es ist Februar, die Sonne scheint auf meine Terrasse und ich trinke ganz entspannt meinen Tee und lese ein Buch. Nachdem in der letzten Woche noch Schnee im Garten lag sind jetzt die schönsten Frühlingstemperaturen draußen. Es macht einfach gute Laune und ich genieße die Zeit, die ich draußen verbringen kann. Man muss einfach lächeln und gut drauf sein.

Selbst in meiner Wohnung ist der Frühling ausgebrochen. Ich habe eine ganze Blumenwiese auf meinem Esstisch stehen – in den buntesten Farben und gut riechend. Das gefällt mir.

Das allerbeste ist aber, dass ich den See direkt vor der Tür habe und ich liebe es jeden Tag mindestens einmal dorthin zu gehen. Es ist das größte Geschenk, das ich bekommen habe, denn ich liebe es am und auf dem Wasser zu sein. Ich bin dann einfach im Hier und Jetzt, ich lasse los und ich entspanne mich. Es wird Zeit, dass die Temperaturen wirklich wärmer werden und ich auch wieder schwimmen gehen kann. Aber es ist auch heute schön gewesen, denn ich konnte schon segeln gehen. Sich den Wind und die Sonne um die Nase wehen zu lassen ist einfach unschlagbar.

Egal, was in der Woche oder den einzelnen Tagen auch passiert ist, wenn ich an den See gehe und einfach auf das Wasser schaue entspanne ich mich – es ist mein persönliches Yoga. Ich kann mich nur dem Wasser und den Wellen hingeben, alles andere für den Moment ausblenden und innerlich zur Ruhe kommen. Ich konzentriere mich auf mich selbst und ich lasse die Dinge, wie die Wellen, einfach fließen. Anschließend kehre ich mit einem Lächeln auf dem Gesicht zurück in meine Wohnung.

Das letzte Jahr hat mir gezeigt, dass ich aus dem ganzen Chaos einen wunderbaren Weg gegangen bin und ich bin erst am Anfang. Denn ich habe noch viel vor in den nächsten Jahren und ich liebe diese Herausforderung. Ich habe einiges einstecken müssen, mich manchmal neu sortieren müssen und geduldig sein müssen, aber ich habe ganz tolle Menschen in meinem Leben und an meiner Seite und ich bin wirklich stolz darauf und unglaublich dankbar. Allein der Gedanke an diese gut gemischte Gang lässt mich schmunzeln und ich freue mich schon jetzt auf die nächsten Treffen mit ihnen.

Besonders dankbar bin ich den Menschen, die mir zeigen wie ich mich entwickeln kann und die mich schon seit Ewigkeiten begleiten.

Es gibt auch Menschen, die einfach spinnen. Neulich hat mich eine Frau angeschrieben, um mir zu erklären, dass ich nichts weiter wäre als ein platter F*** für ihren Bekannten wäre. Was soll ich dazu sagen..?Oh man, ich kann nur sagen, dass sie einfach spinnt und keine Ahnung hat, was er wirklich alles macht und wie er tickt. Aber das mache ich nicht zu meinem Problem, sondern genieße mein Leben einfach weiter.

Wichtig ist, dass ich am Ende die Wahrheit kenne und mich nicht von diesen Lügen runterziehen lasse. Man kann Lügen für andere schön anmalen, sie mit Selbstmitleid, früheren negativen Erfahrungen ausschmücken, aber es bleibt immer noch eine Lüge – egal wie laut man gerade dabei schreit.

So ist es auch mit der Wahrheit. Sie ändert sich nicht und du kannst trotz deiner Probleme glücklich sein. Es kommt immer darauf an, wie du damit umgehst, wieviel Aufmerksamkeit du ihnen schenkst und was du daraus machst. Ein guter Indikator, um zu schauen wieviel Raum du dem Ganzen gibst ist zu schauen wieviel du darüber redest. Meine Freundinnen, die sich sowas dann immer wieder anhören dürfen, sagen dann einfach Stop, jetzt reicht es. Das bedeutet, dass ich mich auskotzen durfte, alles rauslassen konnte und jetzt geht das Leben wieder weiter – und zwar ohne das große Drama.

Die Wahrheit ist, du bist frei! Frei von allem! Wenn Du vom ganzen Herzen sagen kannst: scheiß drauf! Na, und?

Ich treffe meine Entscheidungen für mich und für mein Leben und das ist gut so. Denn ich entscheide, was mich glücklich macht und was nicht. Ich mache die Dinge, die ich liebe und für die ich brenne und ich bin gut dabei. Auf weniger lasse ich mich nicht ein, denn dann bin ich unglücklich und das ist auch nicht gut.

Dieses Brennen in meinem Herzen ist es, was mich antreibt. Deshalb gehe ich voran und lasse mich auf diese verrückten Dinge ein. Egal, was auch passiert oder wem es nicht gefällt. Wenn der liebe Gott gewollt hätte, dass ich anders bin, dann hätte er mich anders gemacht. Ich hoffe, er hatte Spaß an seinem Tun, denn ich finde, dass er das ganz wunderbar hinbekommen hat. Bei dir übrigens auch, denn auch du bist so krass, so einzigartig und in deiner Art einfach perfekt.

Es ist die Art wie du lächelst, dich bewegst, du mit den Menschen umgehst, du mit mir einfach verrückte Dinge machen kannst, wie du nachdenkst oder dich einfach mal komplett wegträumst. Es ist dieses ganze Zusammenspiel und die Welt braucht Menschen wie uns. Ich liebe es mich mit Menschen zu umgeben, die vor Freude, Kraft, Talent, Lebensfreude und Genuss nur so strotzen. Ich liebe es Menschen dabei zuzusehen wie sie ihrer Leidenschaft folgen.

So und nicht anders will ich das. Lieben heißt aber nicht nur für etwas brennen und immer voran gehen, sondern lieben heißt auch annehmen. Den Partner zum Beispiel mit all seinen Facetten und Marotten. Es gibt nichts besseres und ich bin dankbar dafür, denn ich darf mich so immer wieder neu entwickeln und mir dieser Liebe bewusst sein. Ihn zu lieben ist etwas ganz Wunderschönes und es fühlt sich einfach gut an, geborgen. Bei diesem tollen Mann hat es mich voll erwischt und ich bin dankbar dafür. Liebe muss nichts beweisen und sie muss auch nichts erklären. Dieser tolle Typ inspiriert mich, gibt mir Kraft und lässt mich mutig sein. Dank ihm habe ich immer wieder neue Ziele und lasse mich auf die Dinge ein. Aber ich lasse mich auch nicht mehr auf halbherzige Kompromisse ein, entweder ganz oder gar nicht. Mit weniger gebe ich mich nicht mehr zufrieden, denn das macht einen auf Dauer nur unglücklich.

Ich lasse mich auf diese Liebe ein. Denn sie stellt alles wieder her, sie ordnet alles, sie deckt das Schlechte zu und macht es unwirksam, sie offenbart das Starke und das Echte, sie heilt, sie macht frei, sie ist die Vollkommenheit, die Wahrheit. Es ist kein Kampf, es ist der Flow – einfach so!

Es geht nicht um das, was du kannst oder tust. Das Geheimnis liegt darin, wer wir sind. Zu leben heißt nicht zu warten, bis der Sturm vorüber zieht, sondern es zu genießen und sich darauf einzulassen. Es gibt hunderte von Ausreden, Entschuldigungen, Gründen und Hindernissen, warum man gerade jetzt nicht so richtig leben kann. Aber genau deshalb kann man sich eben nicht so richtig freuen, denn man ist immer gefangen in der schlechten Laune des Anderen oder auch der eigenen. Wie blöd! Aber Leben heißt nicht frei von Hindernissen sein, sondern richtig auf sie zu reagieren.

Ich weiß genau, dass die Hindernisse manchmal sehr groß und sehr wichtig aussehen, sehr überzeugend und sehr laut. Jeder hat Herausforderungen. Jeder. Wenn du keine hast, bist du entweder bereits tot oder führst so ein langweiliges Leben, dass es nicht mal den Feind vom Hocker haut. Außerdem bringt die ständige Vergleicherei nix als Frust.

Das bedeutet aber auch, dass man den Mut haben muss sich mit sich selbst und den Dingen auseinander zu setzen, sie anzugehen und wirklich etwas zu ändern – sich wirklich darauf einlassen. Das ist aber viel schwieriger, als in seinen gewohnten Umständen zu bleiben und alles beim Alten zu lassen. Doch glücklich ist man damit nicht und besser macht es unser Leben auch nicht. Sich mit Nebensächlichkeiten abzulenken und zu glauben, dass uns andere Menschen glücklich machen ist ein Trugschluss.

Das, was einen aus seiner Komfortzone rausgehauen hat, mag schmerzhaft, unerwartet oder katastrophal sein. Aber man hat es in der Hand, aus dieser Situation einen seiner größten Siege zu machen: Indem man das alles großartig meistert, die Schwierigkeiten überwindet, und hinterher strahlender und stärker ist als jemals zuvor.

Man fällt mal hin, und dann jammert man, aber dann steht man wieder auf, wie wenn nichts gewesen wäre, und richtet seinen Fokus ganz neu. Man überwindet ein Hindernis nach dem anderen, und ist hinterher stärker und strahlender, als jemals zuvor – und genau dafür braucht es die eigene Person, die eigene Art, die eigenen Talente, das eigene Wesen. Deshalb liebe ich Herausforderungen und ich liebe es mich durch sie immer weiter zu entwickeln.

Es ist einfach wunderbar. Lass dich drauf ein, zieh es durch, bleib dabei, fokussier dich und vertrau auf dich und deine Fähigkeiten. Ich hab dich lieb.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s