Be great

Ein gesunden Selbstbewusstsein ist die Grundlage für alles, denn man freut sich an am Leben im Allgemeinen und an sich selbst im Speziellen, die Arbeit läuft einem leicht von der Hand und man ist erfolgreich, die Menschen sind glücklich in der eigenen Nähe und alles fällt einem scheinbar mühelos zu.

Ist das Selbstbewusstsein dagegen am Boden, ist alles irgendwie schwer und anstrengend, nichts will richtig klappen und man ist down. Man kämpft so vor sich hin, ist uninspiriert und fühlt sich unbedeutend.

Ich verrate dir, wie du Tag für Tag dein Selbstbewusstsein untergräbst bis es kaum noch vorhanden ist und das sogar ganz oft, ohne sich dessen bewusst zu sein, ohne irgendwelche böse Absicht, sondern ganz unwissend. Wenn du Wert darauf legst, dass dein Selbstbewusstsein als Teppichbelag dient, weil es so sehr am Boden liegt, dann ist das hier die beste Anleitung überhaupt.

Wie man sein Selbstbewusstsein zerstört ist einfach, denn man muss nur darüber nachdenken, was alles nicht läuft. Am besten eignen sich dazu die Nächte, weil man da wenig von anderen Dingen abgelenkt ist und zur Not klappt es aber auch tagsüber hervorragend. Vielleicht ist das Konto gerade leer, man findet keinen Partner, egal, wie sehr man sich bemüht, die Wohnsituation ist ungewiss, jemand hat einem großen Schaden zugefügt oder gesundheitliche Probleme machen sich breit.

Sind die Umstände gerade im Großen und Ganzen passend? Man wird garantiert etwas finden, das nicht optimal ist. Vielleicht nervt die Arbeitskollegin oder man kann sich keinen Urlaub leisten oder die Oberschenkel sind dick? Ich verspreche dir, jeder findet etwas, wenn er nur ausdauernd genug überlegt!

Sollte man tatsächlich seine Probleme für eine Zeitlang vergessen, gibt es sichere Abhilfe von außen. Denn ganz bestimmt flattert demnächst eine Rechnung ins Haus, um einen an seine miesen Finanzen zu erinnern oder der Teenager flippt so richtig schön aus und stellt in Null Komma Nix die gesamte Erziehung in Frage. Manchmal reicht es schon, wenn einen keiner anruft und zwar tage- und wochenlang und schon grübelt man, warum man so einsam ist. Oder man wird kaum beachtet und zwar von Menschen, deren Aufmerksamkeit einem wichtig ist. Egal, woher die Erinnerung-an-Schwierigkeiten kommt, man sollte dem Problem immer genügend Raum im Kopf und genügend Zeit im Alltag geben. Nur auf diese Weise wird es richtig schön groß und überschattet deine Persönlichkeit. Denn wer bist du schon, wenn es bei dir so schlecht läuft?

Doch das kann man sehr wohl vermeiden. Bei Problemen gilt folgende Vorgehensweise und die braucht nicht viel Zeit. Gibt es gerade eine Lösung? Falls ja, dann löse das Problem. Falls nein, dann höre auf, dich damit zu beschäftigen und vertraue, dass die Lösung zur richtigen Zeit kommt. Weigere dich entschieden, dich länger als nötig dem Problem zu widmen.

Das bedeutet nicht, dass es immer leicht ist, im Gegenteil. Denn das Problem wird alles in seiner Macht stehende tun, um dir zu beweisen, dass es stärker ist als du, dass du absolut überfordert, unfähig, und viel zu klein und zu schwach bist, um es zu lösen. Das ist das Ziel des Ganzen. Das gräbt sich dann tief in dein Bewusstsein ein und dementsprechend fühlt man sich. Nämlich unfähig, klein und schwach.

Deshalb hat man gar keine andere Wahl als dem entschieden und vehement entgegen zu wirken. Das geht so, man identifiziert sich Null mit dem Problem. Man ist nicht die, die keinen Mann halten konnte und auch nicht der, der nicht richtig Geld verdient und schon gar nicht die, die ihr Leben nicht auf die Reihe kriegt.

Es sei denn man will das noch ewig so weitermachen, ansonsten sollte man das Ganze hier und heute beenden und sich nicht länger über seine Umstände, Erfahrungen oder darüber, was bei einem alles nicht klappt, definieren. Man legt das jetzt für das eigene Leben ganz neu fest, ungeachtet des Umstandes, der ganz laut schreit. Und ja, schreien, das kann er. Wie so ein wildgewordener Dreijähriger in seiner schönsten Trotzphase mitten vor dem Süßigkeitenregal.

Stattdessen legt man fest, dass man pure Stäte ist. Ebenso wie Überlegenheit und Größe und Würde. Kein Problem und kein Umstand wird einen vom Gegenteil überzeugen können. Man steht wie eine deutsche Eiche und hält an sich und dem, was man bereits festgelegt hat, stand. Obwohl sich das Problem noch kein bisschen verändert hat und es nicht „schon besser geworden ist“. Man bleibt dabei, ist die Allerstärkste und kann alles, was sich einem entgegenstellt, mit Leichtigkeit lösen. Man überwindet jede Schwierigkeit und wird nur noch stärker und selbstbewusster dadurch. Man geht durch Umstände hindurch wie ein Elefant durch eine Ameisenstrasse, völlig unbeeindruckt. Man tanzt im Regen, lacht im Sturm und man fliegt, während alle anderen am Boden bleiben.

Auf Gefühle kann man da gerade keine Rücksicht nehmen, denn die machen Panik, drehen hohl und reagieren nur auf die Umstände. Eins kann ich dir nämlich versprechen: die Gefühle werden einem über Kurz oder Lang folgen und man wird die Stärke tatsächlich auch fühlen. Und dann wird der Umstand folgen und wird sich lösen.

Und was übrig bleibt, ist ein Bewusstsein, welches da heißt: ich bin die Stärkste. Die Souveräne. Die, die nichts stoppen kann. Die, die jede Schwierigkeit mit Freude überwindet.

Und das ist das schönste und gesundeste Selbstbewusstsein überhaupt!
Lass dir nichts anderes einreden

Sei selbstbewusst

Selbstbewusstsein. Ich mag dieses Wort. Es bedeutet nämlich: ich bin mir selbst meines Seins bewusst. Es drückt aus, dass einem klar ist, wer man ist – seine Persönlichkeit ist so gefestigt, dass man ganz genau weißt: das bin ich. Und das. Und dann bin ich noch das. Je klarer und genauer man das nämlich weiß, also je mehr man sich bewusst ist, wer man ist, je stärker folglich das Selbstbewusstsein ausgeprägt ist, umso schöner, leichter, entspannter und gleichzeitig erfolgreicher und schöner ist das Leben.

Warum das so ist? Weil man als logische Folge davon ganz genau weiß, wenn ich das hier bin, dann bin ich jenes dort auf keinen Fall. Man macht sich keine Gedanken darüber, was dieser und jener über einen denkt oder meint, man ist nicht manipulierbar und stehst fest in sich. Wie eine deutsche Eiche. Man macht sich keinen Kopf um Dinge, die einen nichts angehen und kann die Zeit, die man aufgrund dessen gewonnen hat, optimal nutzen. Zum Eis essen zum Beispiel oder zum Kleiderschrank aufräumen oder zum Knutschen – so Dinge eben, die tatsächlich sinnvoll sind.

Ist das Selbstbewusstsein allerdings nicht besonders ausgeprägt, dann wird alles sehr anstrengend. Man ist unsicher und immer wieder orientierungslos und vertraut mehr auf den Rat anderer als auf das, was das Herz einem sagt. Bei manchen Menschen wurde das Selbstbewusstsein sogar systematisch zerstört, durch bestimmte Umständekonstellationen und Erfahrungen mit anderen Personen.

Um sein Selbstbewusstsein zu zerstören braucht man nur einen ganz simplen Trick anwenden. Vergleiche dich mit anderen, aber nicht etwa mit Gisele Bündchen oder Bill Gates, sondern mit welchen, die dir zumindest etwas ähneln. Wie zum Beispiel die ehemaligen Schulkameraden, was haben diese geschafft im Gegensatz zu dir? Bestimmt eine glänzende Karriere als Großkonzernvorstand oder Gründer einer Online-Plattform hingelegt, während es bei einem selbst leider nur für den Schreibtisch-Job gereicht hat. Oder man ist gerade auf Arbeitssuche und nichts klappt, obwohl es die 30te Bewerbung war.

Man kann sich aber auch mit einer beliebigen Person in seinem Alter vergleichen, diese hat 2 Kinder, ein abbezahltes Reihenhaus und einen Labrador und man selbst? Eine Etagenwohnung, ein Fahrrad und noch nicht mal einen Hamster, der ist nämlich aus unerklärlichen Gründen innerhalb von 2 Wochen gestorben. Man kann dir nichts anvertrauen.

Auch sehr schön, suche jemanden, der in einer ähnlichen Branche wie du arbeitet und schaue dir genau an, wo er beruflich besser abschneidet als du. Vielleicht wurde er sogar erst vor Kurzem in der Firma angestellt und ist trotzdem erfolgreicher als du. Du dagegen schuftest Tag und Tag, aber dein Einsatz wird nicht beachtet.

Vielleicht läuft das Vergleichen auf einer flacheren Ebene ab, die aber jedes Mal sehr zuverlässig funktioniert: nehme dazu dein Äußeres – anything goes! Fange bei Bauch Beine Po an und ende bei der Anzahl der Falten oder Pickel, klappt super. Du wirst ganz sicher jemanden finden, der noch schöner, jünger, schlanker ist als du.

Schaue dir diese Menschen also genau an und tue dann Folgendes: vergleichen, vergleichen, vergleichen. Ich garantiere dir, dass dein Selbstbewusstsein so platt wie eine Flunder sein wird. Wie eine plattgefahrene Flunder. Und jetzt unter uns: wer will schon einer Flunder ähneln? Und was ist an einem schwachen, unstabilen und unsicheren Menschen attraktiv – jemandem, der selbst nicht so recht weiß, wer er ist, was er will, und wohin mit sich?

Doch das kann man auch vermeiden und auch hierfür ist das Gegenmittel ganz einfach. Ich sag Folgendes dazu, denn so einzigartig, wie du es bist, so einzigartig ist auch dein Lebensweg. Du kannst ihn weder an jemand anderem messen, noch darfst du einen Maßstab anlegen. Das ist nämlich höchst entmutigend und sogar zerstörerisch.

Wer ein außergewöhnliches Leben leben möchte, der muss einen außergewöhnlichen Weg gehen. Einen Weg, den so zuvor vielleicht noch niemand gegangen ist. Dieser Weg wird mitunter von Herausforderungen geprägt sein, denn eins weiß ich ganz sicher: jeder Person, deren Herz für neue, große und starke Dinge brennt, die diese Welt eventuell verändern könnten, werden Steine in den Weg gelegt. Und zwar so, dass sie im Vergleich mit Anderen scheinbar kaum etwas Zustande bringt. Ihr wird alles und jeder als Vergleich angeboten, nur damit sie sich hinterher minderwertig, schwach und verunsichert fühlt. War ja einfach.

Du fällst nicht auf diesen Trick ein! Diesen Gefallen tust du keinem. Deine Persönlichkeit ist viel zu kostbar, deine Einzigartigkeit zu edel, um in einen Wettbewerb mit anderen zu treten. Das ist deiner einfach nicht würdig, – für so einen Mist haben wir einfach keine Zeit.

Sich mit anderen zu messen bringt einen kein Stück weiter, sondern lenkt den Fokus von deinem speziellen, einzigartigen Lebensweg ab. Und dieser ist für jeden präzise und perfekt vorbereitet. Darauf kannst man sich absolut verlassen. Ich versichere dir, aus den verrücktesten, schlimmsten und schrägsten Umständen und Situationen kann etwas Großartiges entstehen. Etwas, dass diese ganze Welt verändert, etwas, dass unendlich viele Menschen glücklich macht, etwas, dass alles auf den Kopf stellt. Also was willst du mit einem abbezahlten Reihenhaus und einem Labrador?

Du vertraust zu 100%, dass die richtigen Dinge zu richtigen Zeit bei dir passieren. Dass du die richtigen Menschen zum perfekten Zeitpunkt triffst und an dein Ziel kommst. Und du entspannst dich vollkommen, weil du dich darauf verlässt. Und so kannst du locker bleiben. Du genießt deinen Weg. Du freust dich über dein Leben. Du wertschätzt deine Persönlichkeit.  Du liebst deine Energie, deine Art, dein Herz, deine Berufung, deine Art und Weise, durch’s Leben zu gehen.

Mit Vorbildern ist das so eine Sache, denn alles, was einen bei anderen inspiriert und einen weiterbringt, einen beschwingt und einen in einer schönen Art und Weise pusht, nimmt man mit Dankbarkeit und Wertschätzung auf. Alles, was einen entmutigt, einen klein und unbedeutend scheinen lässt, einen verunsichert und einen ins Grübeln bringt, einen stresst und einen zu Hauruck-Aktionen verleitet, lehnt man entschieden ab.

Das ist hier kein Wettlauf, es gibt keinen Kuchen, der unter den Schnellsten und Stärksten aufgeteilt wird. Ich weiss, dass dieses Denken sehr weit verbreitet ist und dementsprechend praktiziert wird, so dumm bin ich nicht. Aber das ist nicht nur unglaublich stressig, kräftezehrend und ein bisschen hässlich. Es hat nämlich nichts mit Größe, Großartigkeit und Vertrauen zu tun. Also hat es nichts mit dir zu tun.

Deshalb muss man sich weigern. Man muss sich immer weigern und zwar immer und immer wieder, wenn man damit konfrontiert wird. Und das wird man, das garantiere ich. Man sollte es ein bisschen wie eine Art Training sehen, denn je öfter man sich weigert, umso fester wird das Selbstbewusstsein. Und dieses Bewusstsein lautet: Für dich steht alles bereit. Für dich laufen die Dinge anders – ganz egal, wie viele um dich herum kämpfen und machen und tun. Dir fällt alles zum richtigen Zeitpunkt zu. Dir liegt alles zu Füßen – während du einfach nur locker bleibst. Du vertraust, dass für dich alles bestens passen wird. Das wird gut werden.